Nimmst Du die Bibel noch wörtlich?

Gott sagt was er meint und er meint was er sagt, wurde ich als junger Christ gelehrt. Und deshalb müssten wir die Bibel wortwörtlich als direktes Reden Gottes an uns ganz persönlich nehemen, wurde uns gesagt. Ein Beispiel: Gottes Wort sagt im Eph 5,18:

Und berauschet euch nicht mit Wein, was eine Liederlichkeit ist, sondern werdet voll Geistes!

Wenn ich das wörtlich nehme, darf ich mich nicht mehr besaufen. Aber wenn ich den folgenden Vers wörtlich nehme, darf ich mich trotzdem vollaufen lassen:

Spr 31,6 Gebt starkes Getränk denen, die am Umkommen sind, und den Wein den betrübten Seelen.

Ich habe einen starken Hang zu einer betrübten Seele und zum Blues. Ist es jetzt OK, wenn ich mich öfter mal berausche und zudröhne? Weiterlesen

Advertisements

Was NICHT unser Kampf ist…

Es gibt einen geistlichen Kampf in den wir verwickelt sind, ob wir wollen oder nicht. Das habe ich im letzten Artikel dargelegt. Andere Leute auf der Welt lesen auch Bibel und haben Erfahrungen mit dieser Tatsache gemacht. Es ist immer gut, das Wort Gottes ernst zu nehmen.
Allerdings gibt es auch Viele, die aus diesem geistlichen Kampf eine Art Wissenschaft gemacht haben. Der Guru oder Gründer dieser Bewegung ist C.Peter Wagner, ein sehr respektabeler Christ und Bibellehrer. Ich habe kein einziges Buch von ihm gelesen sondern bin in langjährige Berührung mit seinen Adepten und den Adepten der Adepten gekommen.
Stark beeinflusst wurde ich durch Berthold Becker und seiner Organisation „Fürbitte für Deutschland“ Berthold ist schon ein starker Typ und ein supernetter Mensch.
Wir und andere sammelten uns unter der Fahne der „geistlichen Kriegsführung“, beteten anhaltend für die Errettung von Städten und Ländern. Hauptsächlich aber für Deutschland.
Sehr wichtige Bibelstellen für unsere „geistliche Kriegsführung“ entnahmen wir dem Propheten Daniel. Daniel begegnet dem Engel Gabriel, der ihm folgende Botschaft brachte: Weiterlesen

Engel Emma – Geheimnis gelüftet!

Worüber die Bibel nicht spricht

Viele Christen haben auf einfach alles eine biblische Antwort. Und sie können auch alles biblisch begründen.
Sie wissen genau, was Gott über Homosexualität oder Umweltschutz denkt, über die Behandlung von Tieren und das korrekte Verhalten in der Ehe.
Man weiß bescheid über Kindererziehung aus biblischer Sicht und die christliche Führung von Unternehmen. Sex vor der Ehe ist Gott ein Greuel und Abtreibung Mord.
Das steht ja auch alles in der Bibel und die Bibel ist nunmal Gottes Wort!
Aber äußert sich die Bibel wirklich überhaupt über alle diese Themen, über die wir angeblich so genau den Willen Gottes kennen? Weiterlesen

Es kann nur EINEN geben!

In ihrem Song „Industrail Disease“ von den Dire Straits, die übrigens zu empfehlen sind, gibt es folgende Textzeile:
Ich gehe runter an die Speakers Corner, ich bin wie vom Blitz getroffen
Da stehen Redner, Touristen, Polizei auf Lastern
Zwei Leute behaupten sie wären Jesus, einer muß sich irren.

Es kann nur EINEN geben, sagte schon der Highlander einst im Kino! Einer muß sich also zwangsläufig irren.
Nun ist mir im Laufe meines christseins aufgefallen, daß es viele Pastoren, Evangelisten und Lehrer gibt, und neuerdings auch Propheten und Apostel, die alle behaupten, vom Heiligen Geist geleitet zu werden. Das habe ich den Meisten von ihnen ja auch irgendwie abgenommen und es auch von mir selbst geglaubt.
Aber dann gibt es ja auch noch den Punkt, daß viele von den Genannten behaupten, daß der Heilige Geist ihnen bestimmte Dinge offenbart hat, z.B. daß es eine Erweckung hier und da geben soll, oft noch mit bestimmten Zeitangaben; oder daß bestimmte Lehren und Meinungen der Theologie von der Einfüsterung von Dämonen herrühren. Andere sind wiederum der Meinung, daß dieselben Lehren und Meinungen eine Offenbarung von Gott seien.
Einige sind der Meinung, daß es ohne „geistliche Kriegführung“ keine Erweckung und Massenhafte Bekehrungen von Menschen geben kann; anderen wiederum hat der Heilige Geist offenbart, daß die sogenannte „geistliche Kriegführung“ nur eine Irreführung der Christen sei.
Ich glaube, die meisten Christen sind sich sicher darin einig, daß es nur EINEN Heiligen Geist gibt und daß es der „Geist der Wahrheit“ ist. Er kann nicht einigen Leuten JENES offenbaren und Anderen das völlige Gegenteil!
Also muß man doch zwingend davon ausgehen, daß sich eine ganze Reihe von diesen Heilig-Geist-Power-Predigern in ihren Aussagen und Lehren massiv irren müssen, oder?
Vielleicht wäre es an der Zeit für einige dieser Leute, mal öffentlich von bestimmten Botschaften, die sie gegeben haben, abzurücken und sich für ihre Irrtümer zu entschuldigen!
Vielleicht wäre es auch an der Zeit, den Mund nicht mehr so voll zu nehmen und ständig zu behaupten: „Der Heilige Geist hat mir gezeigt…“ Das mag im Anfang zwar Menschen beeindrucken und zum Glauben bewegen, richtet aber später, wenn es sich als Seifenblase entpuppt, viel mehr Schaden an, als es zuvor Gutes bewirkt hatte.
Ich fordere mehr Redlichkeit, Hirn und Bescheidenheit bei den Geistbegabten Rednern und Bücherschreibern!
Ich plädiere für mehr Konzentration auf die Frucht des Geistes, statt auf die Gaben des Geistes.
Ich plädiere dafür, daß Christen, die nicht in „Amt und Würden“ sind, die Aussagen ihrer „gesalbten“ Führer und Leiter kritischer hinterfragen und nicht zu Allem Ja und Amen sagen.
Epheser 4,14 wir sollen nicht mehr Unmündige sein, hin- und hergeworfen und umhergetrieben von jedem Wind der Lehre durch die Betrügerei der Menschen, durch Verschlagenheit zu listig ersonnenem Irrtum.

Und alles Volk sage: AMEN

Mein sonderbares Pfingsten

Apostelgeschichte 2,1 Und als der Tag des Pfingstfestes erfüllt war, waren sie alle an einem Ort beisammen. Und plötzlich geschah aus dem Himmel ein Brausen, als führe ein gewaltiger Wind daher, und erfüllte das ganze Haus, wo sie saßen. Und es erschienen ihnen zerteilte Zungen wie von Feuer, und sie setzten sich auf jeden einzelnen von ihnen. Und sie wurden alle mit Heiligem Geist erfüllt und fingen an, in anderen Sprachen zu reden, wie der Geist ihnen gab auszusprechen.

Like a mighty rushing wind (Wie ein Sturmwind)
hieß ein Buch über die Erweckung in Indonesien von Mel Tari, daß mich als junger Christ begeisterte. Dort wurde von einem Gottesdienst in einer völlig „normalen“ Kirche berichtet, in die plötzlich und unerwartet der Geist Gottes mit Urgewalt hereinbrach, so wie es in der Apostelgeschichte berichtet wird. Weiterlesen