Jammern oder glücklich sein auf jedem Niveau?

Gestern sah ich Nick Vujicic auf ERF im Fernsehen und war zu Tränen gerührt. Und ich schämte mich, weil ich mich so oft hängen lasse, mit dem Schicksal hadere und dem Selbstmitleid ergebe.
Nick hat weder Arme noch Beine und hätte allen Grund sein Leben mit jammern und Klagen zu verbringen. Aber durch die Hilfe Gottes und die Liebe seiner Familie ist er zu einem Vorbild an Lebensmut, Selbstannahme und Hoffnung geworden.
Er lässt sich nicht dauerhaft hängen sondern ist dankbar für die Dinge die er noch schafft und kann. Und der nutzt die Ressourcen die er noch hat und baut sie sogar noch aus.
Wer glaubt schon, daß ein Mensch ohne Arme und Beine ohne fremde Hilfe aufstehen kann, wenn er am Boden liegt? Nick kann es. indem er sich mit dem Kopf auf seine dicke Bibel stützt und er nützt den kleinen Stummel von Fuß den er an einer Seite hat zum schreiben an der PC-Tastatur. Er ist dankbar für seinen kleinen Stummelfuß und klagt nicht über die fehlenden Beine und Arme. Er rasiert sich sogar selber und lässt sich nichts von Pflegern oder Familie abnehmen, was er selber irgendwie schafft!

Ein unglaublich positiver Mensch, der andere ermutigt die sich hängen lassen.
Ein Beweis dafür, daß man selbst schlimmsten Schicksalschlägen eine positive Seite abgewinnen kann und das es möglich ist in jeder Situation zufrieden und glücklich zu sein.
Ebenso kann man in jeder Situation unglücklich sein und ohne Ende jammern. Wir deutschen sind Weltmeister darin und ich selbst bin zeitweise einer der Besten in dieser Disziplin!
Und hier kommt zur deutschen Ehrenrettung ein gewisser Samuel Koch ins Spiel. Der Kandidat, der bei „Wetten Das?“ diesen furchtbaren Unfall hatte und seitdem vom Hals abwärts gelähmt ist. Ein Sportler und Bewegungsmensch. Im Interview mit Peter Hahne meint der, daß Selbstmitleid nicht sein Ding wäre. Er hat Hoffnung für die Zukunft und gibt nicht auf. Er freut sich über jede kleine Besserung seines Zustands und ist dankbar für seine Ärzte, Therapeuten und Familie.
Hier das volle Interview mit ihm:

Advertisements

5 Jahre unglaubliche Kirche im Expowal

expowalZum Abschluß des Gottesdienstes gab es ein Glas Sekt für Alle. Gespendet von einem der vielen Freunde der unglaublichen Kirche im Wahrzeichen der ehemaligen Expo2000 in Hannover, dem Expo-Wal. Das Fernsehen war auch dabei (Bibel-TV) und in der „Neuen Presse Hannover“ gab es am Montag darauf einen halbseitigen Artikel über den „Geburtstag“.

Die Medien sind dem Projekt gegenüber überhaupt sehr wohlwollend gesonnen, was aus dem üblichen sarkastischen Journalismus gegenüber engagiertem Christentum wohltuend herausragt. Die Kirche „brummt“ mit mehreren hundert Besuchern bei den Eventgottesdiensten an zwei Sonntagen im Monat. Weiterlesen

Richard Wurmbrands Antwort auf den Atheismus

Wer das ganze Video sehen möchte kann es HIER herunterladen. Es ist sehr ergreifend und anrührend und spiegelt die ganze Kraft eines Lebens im Glauben an Jesus wieder, die sich auch in scheinbar hoffnungslosen Situationen erweisen kann. Ein Plädoyer gegen die kollektive Depression in Deutschland!

Die herrliche Freiheit der Kinder Gottes – Teil VI.

Frei sein von Menschenfurcht

Foto: Luke-Addiso (Flickr.com)

Römer 8,21 Denn auch die Schöpfung wird frei werden von der Knechtschaft der Vergänglichkeit zu der herrlichen Freiheit der Kinder Gottes.

Freunde, eine herrliche Freiheit wartet auf uns. Sie ist besser als jede andere Art von irdischer Freiheit, denn sie ist unvergänglich, tiefgehend und allumfassend. Sie ist keine „normale“ Freiheit, wie wir sie vielleicht an den Reichen und Schönen bewundern. Sie ist besser als die Freiheit der jugendlichen Rebellen oder der Freiheitskämpfer. Sie ist wirklich Herrlich!

Du darfst und kannst völlig frei von jeder Art von Furcht vor Menschen sein. Weiterlesen

Die herrliche Freiheit der Kinder Gottes – Teil V.

Völlige Freiheit von Furcht und Sorgen

Lk 1,74 …daß wir, gerettet aus der Hand unserer Feinde, ohne Furcht ihm dienen sollen…

Das ist ein Satz aus dem Dankeslied des Zacharias bei der Namensgebung für Johannes den Täufer. Wir sollen unserem Gott völlig frei von Furcht und Sorgen dienen! Die herrliche Freiheit der Kinder Gottes beinhaltet diese Freiheit von allen Ängsten und Sorgen um die Zukunft. Wir dürfen und sollen in dieser Freiheit leben.

Bild: PotironLight (Flickr.com)

Weiterlesen

40 Tage Fasten

Fasten kann ab und zu ganz gut tun. Aber 40 Tage lang?
Eine Freundin aus Louisiana schickt mir zur Zeit jeden Tag eine email mit der Anweisung, wie man von falschem Denken fasten kann.
Jawohl, man kann sich nicht nur der Nahrung enthalten, sondern auch von Gedanken, die uns vergiften und quälen.
Leider sind die kurzen Artikel bisher nur in Englisch, aber vielleicht findet sich ja jemand, der sie übersetzt? Sie enthalten viele wertvolle Gedanken zur Einhaltung einer gesunden, geistigen Abstinenz! 😉
Hier gehts zur Diät.

Foto: Folgueras (Flickr.com)

Ilona und das Gesangswunder

Ich habe noch ein paar alte Fotos von ihr. Sie war eine Rollstuhlfahrerin, die im Haus Roderbruch lebte, dem Wohnheim für Schwerstkörperbehinderte, in dem ich damals meinen Zivildienst machte.
Ich musste sie und ihre Zimmergenossinnen oft pflegen. Sie wohnte in Zimmer 20 mit Siggi, Heike und der blinden Helga zusammen.
Zimmer 20 war das „Christenzimmer“. Alle beteten fleissig für mich und alle anderen Zivis und Pflegekräfte.
Ab und zu musste ich sie mit dem Kleinbus zur Bibelschule nach Wolfenbüttel bringen, oder zu Konferenzen der „Geschäftsleute des vollen Evangeliums“ nach Braunschweig.

Weiterlesen