Archiv der Kategorie: Gesellschaft

Ein Briefwechsel zum Thema Obama und die Muslims

> was sacht ihr denn dazu? so denken eigentlich alle amerikanischen Christen!

>
> MIDDLE EAST UPDATE ARTICLE
> June 8, 2009
> Obama, Islam and Israel
>
> Tommy De Seno, writing in Fox Forum (June 5th), says, “With every speech
> he gives, President Obama goes further and further in diminishing
> Christianity in America while inflating Muslims here and around the world.
> For Americans, this appears to be at best an incredibly bad choice of
> rhetoric or at worst the manifestation of a prejudice hidden in Obama,
> finally making its way out.”
>
> Obama in his speeches has several times said, “America is not a Christian
> nation.” Starting in a 2007 speech, he stated, “Whatever we once were, we’re
> no longer a Christian nation.” In that same speech he criticized Christian
> leaders, claiming they have used their religion for political purposes. De
> Seno quips, “I guess he thinks ‘Jihad’ is a Christian word. Ein Briefwechsel zum Thema Obama und die Muslims weiterlesen

Werbeanzeigen

Häusliche Gewalt ist weiblich

angryArne Hoffmann zerpflückt das Märchen von prügelnden Männern und geschlagenen Frauen.

Wenn von Gewalt in der Partnerschaft die Rede ist, ist die Rollenverteilung im öffentlichen Bewusstsein klar verteilt: „Die Täter sind fast ausschließlich Männer“, heißt es lapidar in Zeitungsartikeln zu diesem Thema, oder auch: „Jeder dritte Mann schlägt zu“. Insgesamt, so ist zu lesen, erlitten Frauen mehr Verletzungen durch Schläge als durch Autounfälle, Straßenüberfälle und Vergewaltigungen zusammengenommen. Tatsächlich aber geht körperliche Gewalt in der Partnerschaft zum überwiegenden Teil von Frauen aus, nicht von Männern.

> Weiterlesen…

> Lesen Sie auch: Missbrauch durch die eigene Mutter

Foto: Daniel Gebhart (Flickr.com)

Harmloser Antisemitismus?

judeEine kleine Schülerin mit jüdischem Hintergrund (nennen wir sie Laila) kommt traurig zu ihrer Klassenlehrerin an einer Gesamtschule im Großraum Hannover.  Sie geht in die sechste Klasse und erzählt folgende Geschichte:

Schon in der Grundschule wurde ich ständig als „Jude“ angesprochen und von den anderen Kindern durch diese Benennung geärgert und herabgesetzt. Meine Cousins werden auf der Straße beim Fußballspielen auch ständig von den anderen Kindern nur als „Jude“ angeredet.Ey Jude, spiel mal den Ball ab! Du hast es nicht drauf, Jude!“ Wenn sie den anderen Kindern sagen: „Ich heiße aber Jakob (oder Shlomo)“, wird von den anderen Kindern etwa so geantwortet: „Alles klar, Jude, Du heißt Jakob. Jetzt gib endlich ab – Jude!“ Harmloser Antisemitismus? weiterlesen