>Das fünfte Evangelium

>Ich dachte eigentlich immer es gäbe nur vier Evangelien: Die nach Matthäus, Markus, Lukas und Johannes. Aber als ich zur Bibelschule in Wolfenbüttel ging brachte uns der damalige Bibelschuldirektor Eberhard Mühlan bei, daß es noch ein Fünftes gibt: Nämlich dein Eigenes!

Und dieses „eigene“ Evangelium weicht sehr häufig von denen ab, die dort in der Bibel niedergeschrieben sind. Und da ja fast jeder Christ sein eigenes privates kleines Evangelium hat gibt es demgemäß natürlich sogar noch weit mehr als fünf – global gesehen. Das geht ja wohl eher in die Milliarden! Na gut die privaten Evangelien ähneln sich schon ziemlich, aber keins ist haargenau gleich.
 In vielen Evangelien fehlt beispielweise Jesus oder Gott als Richter der Welt komplett.
 Da existiert nur ein überaus netter Gott der Liebe, der sämtliche Augen und Hühneraugen vor den Sünden der Welt und der Christen schließt und alle gnädig in den Himmel durchwinkt.
Er wird Papa, Daddy und Papi genannt und ist so ein richtiges Schmusemonster. Von Heiligkeit oder verzehrendem Feuer keine Spur! Der Welterschütterer, Richter und Herr der Heerscharen? Vergessen und verblasst in den alles beherrschenden Küssen seiner Vaterliebe.

Röm 3,5  Wenn aber unsere Ungerechtigkeit Gottes Gerechtigkeit erweist, was wollen wir sagen? Ist Gott etwa ungerecht, wenn er Zorn auferlegt? – Ich rede nach Menschenweise.  Das sei ferne! Wie könnte sonst Gott die Welt richten?

In manchen privaten Evangelien wird der Teufel nur Mr. Kacke oder ähnlich genannt und darf verspottet und gelästert werden. Auf ihm wird im Gebet herumgetrampelt, er wird hinausgeworfen, erschossen und sonstwie malträtiert. Man nimmt ganze Städte im Gebet für den Herrn ein und schmeißt die Engel der Finsternis aus denselben einfach raus! Das Wort Gottes meint (unter Anderem) dazu:

2Petr 2,9  Der Herr weiß die Gottseligen aus der Versuchung zu retten, die Ungerechten aber aufzubewahren auf den Tag des Gerichts, um bestraft zu werden; besonders aber die, welche in der Lust der Befleckung dem Fleische nachwandeln und die Herrschaft verachten, Verwegene, Eigenmächtige; sie erzittern nicht, Herrlichkeiten zu lästern, während Engel, die an Stärke und Macht größer sind, nicht ein lästerndes Urteil wider sie beim Herrn vorbringen. Diese aber, wie unvernünftige, natürliche Tiere, geschaffen zum Fang und Verderben, lästernd über das, was sie nicht wissen, werden auch in ihrem eigenen Verderben umkommen,

Wenn man den Petrusbrief weiterliest stellt man fest, daß es sich um Christen handelt, die den Weg der Wahrheit besser nicht erkannt hätten, als ihn nun so zu verdrehen. Wo die Engel des Herrn es nicht wagen, den Teufel oder andere abgefallene Engelsfürsten zu verspotten oder sie vor Gott als Mr. Kacke oder ähnlich zu betiteln können wir mit diesen himmlischen „Herrlichkeiten“ umgehen wie mit einem Strassenköter?

Es gibt Evangelien voller Zeichen und Wunder. Goldstaub und Edelsteine fallen vom Himmel, alle Kranken werden geheilt und die Toten auferweckt. Nichts gegen Zeichen und Wunder. Gott ist ein übernatürlicher Gott der übernatürlich handelt. Aber in den meisten dieser „Wunderevangelien“ fehlt das normale menschliche Leid komplett. Es ist gar nicht vorhanden oder hat sich irgendwie in Luft aufgelöst, obwohl die meisten daran Gläubigen weiterhin krank werden oder bleiben. Auch von Alltagssorgen sind sie merkwürdiger Weise nicht verschont, obwohl sie an himmlischen Überfluss und Wohlstand glauben. Merkwürdig irgendwie.
Der Prediger eines solchen Wunderevangeliums erzählte mir vor einigen Jahren bei Tisch einmal, daß er beabsichtige nach Polen zu fahren um sich dort seine Zähne künstlich erneuern zu lassen weil es dort billiger sei! Dabei hatte er angeblich schon Tausende geheilt und predigte göttlichen Wohlstand. Er fiel übrigens auch häufiger durch Rückenschmerzen auf weil er erhebliches Übergewicht- und der Bauch demzufolge ein Ungleichgewicht nach vorne zur Folge hatte.

Das Wort Gottes allerdings lässt die Jünger über Leid und Drangsal allerdings nicht im Unklaren:

2Tim 4,5  Du aber sei nüchtern in allem, ertrage Leid, tu das Werk eines Evangelisten, vollbringe deinen Dienst!
Apg 14,22 ..indem sie die Seelen der Jünger befestigten, und sie ermahnten, im Glauben zu verharren, und daß wir durch viele Trübsale [..oder Drangsale] in das Reich Gottes eingehen müssen.

Wodurch entstehen eigentlich diese „fünften Evangelien“ überhaupt? 
Es gibt sicher viele verschieden Gründe. Der Harmloseste mag einfach nur Unkenntnis sein – obwohl Unkenntnis auch Sünde ist und bekanntlich nicht vor Konsequenzen oder Strafe schützt.
Letzten Endes läuft aber doch alles immer auf unser sogenanntes „Fleisch“ hinaus – unsere alte sündige Natur die wir nicht abgelegt und in den Tod gegeben haben. Es ist unser Hochmut und Stolz durch den wir alles besser wissen wollen als das Wort Gottes und das echte Evangelium. Wir halten uns letztlich für klüger, gerechter, liebevoller, weiser und barmherziger als Gott. Und das ist Sünde und gefällt Gott nicht.
Wir sollten unser fünftes Evangelium einfach schleunigst in die Tonne treten und wieder Jesus nachfolgen!

15 Antworten

  1. >Ralf, dieser Beitrag regt einigen Widerspruch bei mir…ich halte es näml. für eine geniale Aussage mit dem "fünften Evangelium" – und sehr wahr!Als ich anfing zu lesen, habe ich mir wirklich über diesen Aspekt gefreut, doch dann geht dein Beitrag ja in eine ganz andere Richtung…doch schon Paulus sprach mehrfach von "meinem Evangelium"!Es macht doch auch völlig Sinn – schon die ersten vier Evangelien sind recht unterschiedlich, je nach dem welchen Fokus die Verfasser hatten, wozu hätte es auch sonst vier gebraucht? Und das verblüffende ist, dass Paulus machtvoll "sein Evangelium" verkündete, ohne Jesus als Erdenbürger gekannt zu haben und ohne sich mit den anderen abzusprechen, sondern weil Er sich ihm ganz persönlich offenbart hat! Das machte ihn so sicher, dass er einen Fluch über jeden aussprach, der "ein anderes Evangelium" verkündet.Wir müssen begreifen, dass es ALLEIN der Heilige Geist ist, der uns Jesus offenbart, deshalb spotten die einen und heben Steine auf und die anderen kehren um und lassen sich taufen – beide haben genau die gleichen Worte gehört – einmal konnte der Geist wirken, ein anders mal nicht. Ich z.B. habe erst nach meiner Bekehrung angefangen in der Bibel zu lesen – das Evangelium, durch das ich das tun konnte und durch das ich dem lebendigen Christus begegnet bin, war ein sehr persönliches und kraftvolles Zeugnis eines Bruders, durch den Jesus zu mir sprechen konnte und das Er durch Zeichen und Wunder bestätigte.Es fällt doch auf, dass die 4 niedergeschriebenen Evangelien sich bei aller Unterschiedlichkeit nicht widersprechen sondern völlig harmonieren – ja sich sogar wunderbar ergänzen! Die Schlaumeierei mit der angebl. Widersprüche gesucht werden, betreffen so wichtige Dinge wie, welche Worte waren denn nun die letzten am Kreuz und wer hat denn nun den Auferstandenen zuerst gesehen und in welcher Reihenfolge Er wem erschienen ist usw. – Dadurch werden die Mücken ausgesiebt und die Elefanten übersehen: Jesus IST am Kreuz gestorben – Er IST auferstanden und viele HABEN Ihn gesehen. Solange jmd. darüber Zeugnis gibt, verkündet er Evangelium und wenn ich es nicht vom Blatt ablese, sondern aus MEINER Erfahrung mit Jesus und mit MEINEN Worten sage, dann verkünde ich MEIN Evangelium… jedem wird etwas anderes am Evangelium groß und jeder spielt ein anderes Instrument im großen Konzert – Hauptsache es harmoniert weil wir auf den Ddirigenten schauen.Selbstverständlich gibt es selbstgebastelte Evangelien, die FALSCH sind, weil sie nicht mit den anderen geistgewirkten Evangelien übereinstimmen oder auch nur wenn das richtige mit unlauteren Motiven verkündet wird – dann schon wird es ein falsches Evangelium! Ob nun jemand den Fokus auf die Liebe und Barmherzigkeit Gottes hat, oder auf Seine Gerechtigkeit im Gericht spielt überhaupt keine Rolle, wenn nur auf jede Weise Christus und die vollbrachte Erlösung verkündet wird und das nicht etwa, um Menschen "hinter sich selbst her" ziehen zu lassen, sondern damit sie ihrem Retter nachfolgen – freigekauft und erlöst von Schuld und Sünde!…und ja, wir nennen Gott Vater, Abba, Papa – denn das ist völlig rechtens, wenn wir Seine Kinder sind!Im 2. Pet. ist ist i.d.Tat von Abgefallenen die Rede, die zwar "einen Schein der Frömmigkeit" haben, aber deren Kraft verleugnen – was ist denn diese Kraft? Dass man selber das lebt, was man verkündet und eben nicht bei jedem Husten in die Apotheke rennt oder defacto mehr auf die Welt vertraut, als auf Gott bei den taglichen Belangen… geht noch weiter ;-9

  2. >Und Satan hat doch längst alle Herrschaft und Herrlichkeit verwirkt und verloren, er ist ein Lügner, ein Dieb und ein Mörder – Millionen sind in seinen Lügen gefangen und leiden schrecklich darunter – sowas ist nunmal Kacke!!Ob er dann biblisch "die alte Schlange" oder zeitgemässer "der alte Sack" genannt wird, halte ich für völlig unerheblich, wir lästern ihn auch nicht, wenn wir seine völlige Entwaffnung und Machtlosigkeit seit Golgatha kundtun, denn grade durch das Blut UND unser pers. Zeugnis, wird er enttarnt und überwunden – seine Tarnung ist, dass es ihm gelingt, selbst vielen Christen noch Respekt (oder Angst) einzuflößen… er ist aber mitsamt seine ekelhaften Bande der Bosheit völlig nackt und entblößt und wir sollten lieber an dem öffentlichen Triumphzug über ihn teilnehmen, als um seinen Ruf besorgt zu sein:Kol 2:15 als er die Fürstentümer und die Gewalten ausgezogen hatte, stellte er sie öffentlich zur Schau, indem er durch dasselbe (das Kreuz) über sie einen Triumph hielt. Jesus hat ihn ein für allemal besiegt, aber es ist jetzt UNSERE Aufgabe in diesem Sieg zu leben, den Sieg zu verkünden und für andere die Kraft des Blutes durch unser Wort erlebbar zu machen, die noch von seinem Gift gelähmt sind. Gott hat beschlossen, dass der Sieg seines Sohnes unter unseren Füssen vollendet wird – es soll dort zertreten werden, was von ihm noch zu finden ist:Röm 16:20 Der Gott des Friedens aber wird in kurzem den Satan unter eure Füße zertreten. Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus sei mit euch! Genial dieses Teamwork – GOTT will und wird ihn unter UNSEREN Füssen zertreten – also durch uns!Ok, wir Leiden mit allen Brüdern die selben Leiden des Christus, wenn Er denn wirklich mit uns ist – je mehr unso mehr – damit sind aber keine Krankheiten gemeint, sondern Unverständnis, Spott, Anfeindung und Verfolgungen.Wenn man all die falschen Evangelien betrachtet die so kursieren, kann man gar nicht soviel essen, wie man kotzen möchte, aber die Verbindungen, die du hier herstellst zu Lästerung, Hochmut usw. sind nicht Folge von einem personifizierten Evangelium, sondern von einem falschen Evangelium – das in direkte Verbindung zu setzten, eigen = falsch, erregt wohl hauptsächl. meinen Unmut…also meins kommt nicht in die Tonne – es wird noch gebraucht… und es wäre wirklich toll. wenn mehr Leute ihr "eigenes Evangelium" verkünden würden😉 ….eigentl. mag ich es gar nicht, wenn Kommentare länger werden, als der ursprgl. Post, aber du hast da wirklich was bei mir angesprochen – prüf mal, ob das jetzt "Selbstverteidigung" ist oder die Verteidigung des Evangeliums – mit meinen Worten.Segen

  3. >@Bento: Hatte schon vermutet, daß ich mit dem Artikel bei den Leuten anecke! :-)Im übrigen wurde ja das Evangelium des Paulus von den "alten" Aposteln geprüft und für rechtens befunden. (Damit ich nicht vergeblich gelaufen wäre…)Es war also in Üb…ereinstimmung und Harmonie mit dem "Echten" und eben KEIN eigenes oder selbstherrliches Evangelium. Es wich nicht vom Kontext der gültigen Offenbarung ab.Ich beziehe mich in dem Artikel aber auf Lehren und Meinungen die vom offenbarten Kontext und Harmonie abweichen.Und die Frage an welchem Punkt genau Lästerung oder Spott anfängt habe ich gar nicht so detalliert beschrieben. Für den Einen mag der Ausdruck "Mr.Kacke" das noch nicht sein aber für den Anderen schon. Die Frage ist hier mehr: Spotte ich oder habe ich den gebotenen Respekt? Wenn vor Lästerung dieser "Herrlichkeiten" so stark gewarnt wird dann ist damit auch eine Gefahr verbunden. Und ich persönlich habe sowohl selbst gelästert und gespottet als auch sehr viele Prediger, Bibellehrer und Christen ererlebt die das sehr wohl getan haben. Und ich persönlich habe Schaden dadurch erlitten…

  4. >Ps. Der Fokus und Mittelpunkt aller 4 Evangelien, der Apostelgeschichte und den Briefen sowie der Offenbarung ist im übrigen der HERR Jesus Christus und nicht Zeichen, Wunder und Heilungen, Glaube und Geistesgaben, der Teufel, Dämonen oder das Gericht Gottes. Und sobald Jesus und sein Reich zugunsten einzelner Aspekte aus dem Zentrum gerückt wird ist etwas faul!

  5. >…du meinst wirklich wir sollten Respekt vor Satan haben? Warum??ich habe doch lang und breit darüber referiert, dass er durch seine Rebellion alle Herrlichkeit verloren hat, die er mal gehabt hat…und jetzt verbindest du das eigene Evan…gelium wieder mit Selbstherrlichkeit – naja, ich kann mich wohl auch nicht richtig verständl. machen – das könnte wohl mal ein eigener Artikel bei mir werden…ja – ich bin auch ein großer Freund von Harmonie und Jesus ist Zentrum – keine Frage!!🙂

  6. >Das meint das Wort Gottes und nicht ich!Warum Respekt vor Satan? Weil Petrus das so sagte und weil selbst die Engel Gottes nicht über ihn spotten. Das reicht mir völlig aus. Und Petrus hat diese Spötter hier "eigenmächtig" genannt, nicht ich!Es geht hier bei "Herrlichkeiten" eindeutig um die Hierarchie der dunkelen Engelmächte.2Petr 2,10 besonders aber die, die in befleckender Begierde dem Fleisch nachlaufen und Herrschaft verachten, Verwegene, Eigenmächtige; sie schrecken nicht davor zurück, Herrlichkeiten zu lästern, wo Engel, die an Stärke und Macht größer sind, nicht ein lästerndes Urteil gegen sie beim Herrn vorbringen.Jud 1,9 Michael aber, der Erzengel, wagte nicht, als er mit dem Teufel stritt und Wortwechsel um den Leib Moses hatte, ein lästerndes Urteil zu fällen, sondern sprach: Der Herr schelte dich!Und wie hat Jesus den Teufel behandelt? Erinnerst Du Dich? Hat ER gespottet? Er hat ihn besiegt und am Kreuz entmachtet aber keinesfalls über ihn abgelästert!Und das alles NACH seinem Fall und dem Verlust seiner Herrlichkeit.1391 doxa (Herrlichkeit/en)I.) d. Herrlichkeit 1) d. Schein, Pracht, (Ab)Glanz: von Sonne, Mond und Sternen; von d. Majestät oder Erhabenheit Gottes.2) d. jenseitige Zustand d. Herrlichkeit.3) d. Ruhm, Ansehen, Ehre; d. gute Ruf, d. "Reputation".4) d. sichtbare Glanz, d. Pracht (von dem was man mit d. Augen sieht) 5) Pl. (auch in einem astrologischen Papyri): d. Herrlichkeiten bzw. Herrlichkeitswesen (= Engelwesen). 2Mo 15,11; 2Petr 2,10; Jud 1,8

  7. >..lästern sollen wir sowieso nicht aber von Respekt erweisen steht dort bei Pet. gar nix! Es ist eh von ungeistlichen Menschen die Rede, die eigenmächtig handeln und ein "lästerndes Urteil" vor Gott bringen – das scheint mir schon etwas a…nderes zu sein, als das durch Jesus gefällte Urteil über Satan überall zu verkünden: Lügner, Mörder, Dieb, Feind + Verlierer!Also da scheint mir doch ein Mißverständnis vorzuliegen – diese fleischlichen Menschen lästern und spotten über etwas, was sie nicht kennen, verachten Herrschaft und Herrlichkeit und dennoch bringen (nichtmal) die Engel ein lästerndes Urteil "gegen sie" vor Gott…das deckt sich mit:Off 22:11 Wer unrecht tut, tue noch unrecht, und wer unrein ist, verunreinige sich noch, und wer gerecht ist, übe noch Gerechtigkeit, und wer heilig ist, sei noch geheiligt.Off 22:12 Siehe, ich komme bald, und mein Lohn mit mir, um einem jeden zu vergelten, wie sein Werk sein wird.das Gericht und letzte Urteil ist allein Jesus vorbehalten!Jud.1 spricht übrigens ein Ereignis VOR Golgatha an – da waren die Verhältnisse Satans auch noch anders -Jesus hat ALLE Macht und ALLE Herrlichkeit, Ihm allein gebührt die Ehre!hmm – ob da wirkl. noch was ausgerechnet für Satan übrigbleibt, der alle mit in sein Verderben reißen möchte und offen Seine eigene Anbetung fordert??hmm …es ist jdf. ein interessantes Thema und ich werde mich bei Gelegenheit genauer damit befassen – Danke für die Schriftstellen!

  8. >In dieser Frage bleibt Jesu Worte Unser Vorbild. Satan hat doch längst alle Herrlichkeit verwirkt und verloren, er ist ein Lügner, ein Dieb und ein Mörder! Wahr aber ist dass Millionen sind in seinen Lügen immer noch gefangen, leiden schrecklich darunter und beten ihn an. 4. KapitelJesu Versuchung(Mk 1,12.13; Lk 4,1-13)[4.1] Da wurde Jesus vom Geist in die Wüste geführt, damit er von dem Teufel versucht würde.[4.2] Und da er vierzig Tage und vierzig Nächte gefastet hatte, hungerte ihn.[4.3] Und der Versucher trat zu ihm und sprach: Bist du Gottes Sohn, so sprich, daß diese Steine Brot werden.[4.4] Er aber antwortete und sprach: Es steht geschrieben (5. Mose 8,3): "Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeden Wort, das aus dem Mund Gottes geht."[4.5] Da führte ihn der Teufel mit sich in die heilige Stadt und stellte ihn auf die Zinne des Tempels[4.6] und sprach zu ihm: Bist du Gottes Sohn, so wirf dich hinab; denn es steht geschrieben (Psalm 91,11.12): "Er wird seinen Engeln deinetwegen Befehl geben; und sie werden dich auf den Händen tragen, damit du deinen Fuß nicht an einen Stein stößt."[4.7] Da sprach Jesus zu ihm: Wiederum steht auch geschrieben (5. Mose 6,16): "Du sollst den Herrn, deinen Gott, nicht versuchen."[4.8] Darauf führte ihn der Teufel mit sich auf einen sehr hohen Berg und zeigte ihm alle Reiche der Welt und ihre Herrlichkeit[4.9] und sprach zu ihm: Das alles will ich dir geben, wenn du niederfällst und mich anbetest.[4.10] Da sprach Jesus zu ihm: Weg mit dir, Satan! denn es steht geschrieben (5. Mose 6,13): "Du sollst anbeten den Herrn, deinen Gott, und ihm allein dienen."[4.11] Da verließ ihn der Teufel. Und siehe, da traten Engel zu ihm und dienten ihm.God commands us to resist Satan(with God's word)then he will flee!

  9. >@Sei ermutigt:Danke für den Kommentar.

  10. >Super Artikel. Danke Ralle! Gruß Hilde

  11. >Also, ich halte den Begriff "5.Evanglium" für falsch! Ich bin ein Zeuge des neuen Lebens mit Jesus. Ich bezeuge meine Errettung, meinetwegen auch mal Gebetserhörungen, Heilungen, Freude, Frieden etc. Was aber fehlt sind Zeichen und Wunder,und ein demütiges Wesen, so wie Jesus es hatte. Man kann als Prediger ja viel erzählen und muß sich deshalb auch eines Tages verantworten. Was mich aber immer wieder überrascht und erschreckt ist, was alles ungeprüft geglaubt wird! Die Gemeinde ist oftmals wie eine dumme Herde Schafe, die sich wie die Lemminge den Abgrund hinabstürzt, dem Einen nach, der vorne wegwackelt! Heißt denn Christsein der Abschied vom gesunden Menschenverstand?Ich glaube auch nicht, daß es unsere Aufgabe ist Mächte und Gewalten zu verhöhnen. Was hat das für einen Sinn? Der Schaden, den wir der Finsternis zufügen können, ist, daß wir den Menschen den Weg zum Licht zeigen. Und das wir Dämonen austreiben, von Menschen, die befreit werden wollen.Jesus hat gesagt: "Folge mir nach, ich will dich zum Menschenfischer machen!" Wir sollten gehen.

  12. >@Renate: Meine Seite über SchafeAnsonsten AMEN zu Deinem Kommentar!🙂

  13. >Wer sagt denn, dass es nur 4 richtige Evangelien gibt? Tatsache ist, dass es nur 4 in die Bibel geschafft haben!Auch wenn die Kanonbestimmer gebetet und durch den Hl. Geist geführt wurden, ist es keine Garantie, dass ein weiteres existiert.Der Hinweis in der Offenbarung: "Wer etwas hinzufügt oder hinwegnimmt . . . " bezieht sich ja nur auf die Offenbarung selbst.Inhaltlich stimme ich Dir im Großen und Ganzen, mit einigen von Bentos Korrekturen, zu.

  14. >@Det: Es gibt nur EINE objektive Wahrheit, nicht zwei oder 6 Milliarden!Und die meisten Menschen leben nur in ihrer subjektiven Wahrheit – auch und gerade was das Wort Gottes angeht. Und diese Haltung ist falsch. Man verliert Respekt und Demut gegenüber dem heiligen Wort Gottes und auch vor Gott selbst wenn man so denkt. DAS war der Punkt, den ich eigentlich herausarbeiten wollte. Das mit dem "vierten Evangelium" war sozusagen mehr ein sprachliches Hilfsmittel um auf die eigentliche Problematik aufmerksam zu machen.GrußRalle

  15. >@ Donralfo: Passt

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: