>Falsche Apostel – falscher Geist

>2Kor 11,3 Ich fürchte aber, es könnten, wie die Schlange mit ihrer List Eva verführte, so auch eure Sinne verdorben und von der Einfalt gegen Christus abgelenkt werden. Denn wenn der, welcher zu euch kommt, einen andern Jesus predigt, den wir nicht gepredigt haben, oder wenn ihr einen andern Geist empfanget, den ihr nicht empfangen habt, oder ein anderes Evangelium, das ihr nicht angenommen habt, so ertraget ihr es wohl.  […so erduldet ihr das ja scheinbar Prima!] 

Die eckigen Klammern sind von mir und sollen die Ironie des Paulus ausdrücken, die ich stark hinter dem zweiten Satz vermute.
Paulus geht davon aus, daß es durchaus für Christen möglich ist einen „anderen“ und somit betrügerischen Geist zu empfangen der absolut nichts mit dem heiligen Geist Gottes zu tun hat und in die Irre führt. Man vergegenwärtige sich, daß er hier den Korinthern schreibt, die ja laut Paulus selbst keinerlei Mangel an irgendeiner Geistesgabe hatten.

Sprachenreden? Reichlich – Paulus musste sie sogar bremsen. Zeichen, Heilungen und Wunder? Alles vorhanden. Weissagung und Prophetie? Nur die Feineinstellung war noch nötig.
Aber damals wie heute gab es Gastprediger, welche in Korinth einen „anderen Jesus“ predigten oder in einem falschen, betrügerischen Geist dienten und diesen auf die Korinther übertrugen. Heutzutage spricht man gern von „Impartation“, wenn man eine besondere „Salbung“ an Leute weitergibt. Impartation heißt übersetzt einfach nur mitteilen, drückt aber in der Sprache der neuen Geistesbewegung aus, daß man nicht nur oberflächlich berührt wird, sondern daß in mich etwas „hineingelegt“ wird, was ich dann widerum anderen „mitteilen“ kann. So eine Art Ansteckung mit dem Heiligen Geist bzw. einer besonderen Geistesgabe  oder Fähigkeit.

Jahrzehntelang habe ich geglaubt, daß für den Empfang des heiligen Geistes und seiner Gaben nur eine Regel gilt:

Mt 7,9    Oder welcher Mensch ist unter euch, der, wenn sein Sohn ihn um ein Brot bittet, ihm einen Stein geben wird? Und wenn er um einen Fisch bittet, wird er ihm eine Schlange geben? Wenn nun ihr, die ihr böse seid, euren Kindern gute Gaben zu geben wißt, wieviel mehr wird euer Vater, der in den Himmeln ist, Gutes geben denen, die ihn bitten!

Das hieß für mich übersetzt: Es ist unmöglich einen falschen Geist oder eine falsche Geistesgabe zu erhalten, wenn man Gott um den heiligen Geist bittet! Denn so wurde es mir von den geistigen Autoritäten der charismatischen Bewegung beigebracht – und ich fand es logisch.
Und weil ich dieses Dogma unerschütterlich festhielt überlas ich den 2.Kor.11,3 offenbar Jahrzehnte lang.
Und Paulus befürchtete, daß unsere Sinne von der Unschuld gegenüber Jesus abgelenkt werden könnten, daß wir vom Teufel (Schlange) verführt werden und so verdorben werden könnten…
Hat nicht auch Jesus vor Verführungen durch falsche Propheten gewarnt?
Ja – des Öfteren. Aber ich fühlte mich stets sicher vor so etwas, weil ja mein Dogma galt!
Aber wenn ein falsches Evangelium und ein falscher Jesus gepredigt wird, der von dem Jesus des neuen Testaments abweicht – dann empfangen wir auch einen falschen Geist, wenn wir dem zustimmen uns dafür öffnen und glauben! Wir sind immer noch Gottes Kinder und verlieren nicht unser Geburtsrecht aber wir weichen vom richtigen Weg ab und lassen uns in zerstörerisches Denken und zerstörerische (geistliche) Praktiken einfangen.
Ungöttliche Zeichen und Wunder sind möglich und können die Folge sein.

Mt 24,24 Denn es werden falsche Christusse und falsche Propheten aufstehen und werden große Zeichen und Wunder tun, um, wenn möglich, auch die Auserwählten zu verführen.

Das haben nicht die „Anticharismatiker“, Pharisäer oder sogenannten „Religiösen“ erfunden, sondern das hat Jesus selbst gesagt. Es gibt dämonische Wunder und Zeichen – warum eigentlich nicht auch dämonische Heilungen? Und warum sollten sich diese dämonischen Wunder eigentlich ausschließlich bei Esoterikern und Spiritisten ereignen?

Mt 7,22 Viele werden an jenem Tage zu mir sagen: Herr, Herr! Haben wir nicht durch {deinen} Namen geweissagt und durch {deinen} Namen Dämonen ausgetrieben und durch {deinen} Namen viele Wunderwerke getan? Und dann werde ich ihnen bekennen: Ich habe euch niemals gekannt. Weicht von mir, ihr Übeltäter!

Ich weiß schon – ich nerve einige. Aber wird dieser Satz eigentlich unwahr nur dadurch, daß er ständig von Anticharismatikern wiederholt wird? Ich jedenfalls wollte ihn viele Jahre lang allein aus diesem Grund nicht wirklich ernst nehmen und wahrhaben.
Und es gibt sehr viele Strategen der „Heilungs- und Wunderfraktion“ welche diese Fakten wunderbar und ausgeklügelt hinweg theologisieren können…Das hat er doch gar nicht so gemeint!
Oh doch, da braucht man keine lange Exegese: Es gab und gibt falsche und ungöttliche Wunderwerke bei Leuten, die dem Namen und Ansehen nach unter „Christ“ laufen, weil sie den Namen des Herrn im Munde führen und einen großen Bohei um ihre Heilungen und Wunderwerke machen. 
Aber Jesus sagte einen Satz vorher über diese Wundertäter:

Mt 7,21  Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr, Herr! wird in das Reich der Himmel hineinkommen, sondern wer den Willen meines Vaters tut, der in den Himmeln ist.

Es geht in dem gesamten Text (Matth.7,15-23) um die falschen Propheten vor denen wir uns hüten sollen. Ich habe da nichts aus dem Zusammenhang gerissen.Und diese falschen Fuffziger wollen offensichtlich NICHT den Willen des Herrn tun, sondern ihren Eigenen! Ihre Motive sind nicht lauter. Sie sind von Geldgier, Anerkennungssucht, Bestätigung von Menschen, Stolz, Neid oder Ehrgeiz angetrieben. Bei manchen vielleicht von noch Schlimmerem.
Warum stellt sich Gott denn dann scheinbar zu solch einem „gesegneten“ Dienst? Ganz einfach: Es ist nicht Gott der sich zu einem solchen Dienst stellt sondern dämonische Mächte die überhaupt nichts mit dem heiligen Geist zu tun haben. Und zwar um die Menschen unbemerkt vom Zentrum Jesus und der gesunden Lehre wegzulocken und zu zerstören.
Es gibt keinerlei biblische Hinweise auf göttliche Heilungen welche von den Geheilten im Glauben irgendwie „festgehalten“ werden mussten. Wenn Jesus oder die Apostel jemand heilten, dann waren und blieben die Leute auch geheilt! Die bekamen kein Bibelstudium an die Hand mit dem Titel: „Wie ich meine Heilung festhalten kann“. (Was sie dann auch noch am Büchertisch bezahlen mussten um den Dienst des Heilers zu Finanzieren) Für mich sind solcherart „Heilungen“ nichts als ein großer Schwindel, Suggestion und Gedankenmanipulation. Nur eine bleibende Heilung kann eine göttliche Heilung sein. Leute die auf einer Erweckungsbühne im Scheinweferlicht ihre Heilung bekennen und nach der Versammlung oder eine Woche später wieder im Rollstuhl sitzen, haben keine göttliche Heilung empfangen. Und wenn ein Erweckungsprediger mit hunderten Heilungen und Totenauferweckungen im TV prahlt, alle Wunder angeblich von Ärzten überprüfen lässt und danach in einem Fersehinterview nicht EINEN korrekten Namen eines Geheilten oder Arztes vorweisen kann, dann ist das nichts weiter als Betrug!
Zurück zu Paulus und 2.Kor.11. Ab Vers 13 urteilt Paulus über solche, die einen „anderen“ Jesus predigen und ihren Zuhörern einen „anderen“ Geist vermitteln:

2. Kor.11,13  Denn solche sind falsche Apostel, betrügerische Arbeiter, die sich in Apostel Christi verkleiden.  Und das ist kein Wunder, denn der Satan selbst verkleidet sich in einen Engel des Lichts.  Es ist also nichts Besonderes, wenn auch seine Diener sich verkleiden als Diener der Gerechtigkeit; aber ihr Ende wird ihren Werken gemäß sein.

Es ist also nichts Besonderes. Es war zu erwarten. Jesus hat es vorhergesagt. Paulus hat es bestätigt. Das reicht! Und wenn man erst einmal von solch einem falschen und dämonischen Geist gefangen wurde setzt das nüchterne Denken aus, weil der „Gott dieser Welt“ den Denkapparat verblendet hat und man kann die Wahrheit nicht mehr sehen und erkennen. (2.Kor.4,4)
Und kennzeichnend für solche „Apostel“ und ihre Gefolgsleute ist sehr häufig, daß man doch bitte dem Verstand nicht zu viel Raum geben solle, daß man das Denken möglichst ganz abschalten soll um den heiligen Geist  nicht zu dämpfen. Es wird sinngemäß gelehrt, daß der Verstand dem Geist irgendwie entgegengesetzt sei, obwohl daß so nirgendwo in der Bibel gelehrt wird. Der Geist ist dem „FLEISCH“ entgegengesetzt, nicht dem Verstand! Aber wenn man das Denken abschaltet ist man halt leichter verführbar, suggestibel und ein williger Jünger des großen Apostels.  

1Tim 4,1  Der Geist aber sagt deutlich, daß in spätern Zeiten etliche vom Glauben abfallen und verführerischen Geistern und Lehren der Dämonen anhangen werden, durch die Heuchelei von Lügenrednern, die in ihrem eigenen Gewissen gebrandmarkt sind.

12 Antworten

  1. >Guter Beitrag! Das thema und der Vers aus 2.Kor. beschäftigt mich aktuell wieder sehr…rennt dir der Todd Bentley denn immer noch nach? Für mich ist der Käse längst gegessen. Alles dient uns zum Guten!Was mir pers. viel mehr zu denken gibt ist die Tatsache, dass sehr viele bekannte Leute für ihn gebürgt haben. Von dem Morning SStar Typen habe ich ja noch nie was gehalten (komm grad nicht auf seinen Namen) aber z.B. Bill Johnson schätze ich sehr, obwohl auch er sich etwas "abnutzt" im Laufe der Zeit, was eigentlich nicht sein sollte, wenn das Wasser wirklich aus der Quelle kommt…Dann muss man ja fast schon davon ausgehen, dass der ganze Laden total verseucht ist – wie in der RKK, nur eben etwas zeitgemässer – puhh…ja, ein "anderer Geist" wird wirklich gern genommen – das ist eine sehr weit verbreitete Seuche! Ich habe erst kürzlich eine ausgiebige Diskussion mit einem landeskirchl. Pastor gehabt und mir ist stellenweise wirklich der Kaffe aus der Tasse gesprungen, was gutmeinende und liebe Brüder so alles von sich geben können, wenn es um das Eingemachte geht…naja, ich hoffe du schreibst nicht nur Bücher über Geisterunterscheidung, sondern hast diese Gabe auch aktiv in Gebrauch😉 – es ist wirkl. das einzige, was uns Klarheit verschafft.Eins ist mir doch im Text aufgefallen:"Es gibt keinerlei biblische Hinweise auf göttliche Heilungen welche von den Geheilten im Glauben irgendwie "festgehalten" werden mussten."dazu fiel mir sofort ein: Joh 5:14 Danach findet Jesus ihn im Tempel, und er sprach zu ihm: Siehe, du bist gesund geworden; sündige nicht mehr, auf daß dir nichts Ärgeres widerfahre. Man muß das nicht unbedingt auf die Heilung beziehen, bzw. auf einen Rückfall in Krankheit, denn es gibt "Ärgeres" als ein körperliches Leiden und das ist der geistl. Tod! Doch bringt es Jesus ja hier sehr auffällig in Verbindung mit der erfolgten Heilung und man könnte es durchaus als eine Warnung vor dem "Rückfall" deuten – wenn man dann noch bedenkt, dass Sünde = Unglauben bedeutet (Joh.16:9), dann entsteht schon eine Aussage, wovor die "Anticharismatiker" sich deutlich mehr fürchten, als dass sie ein ganzes Leben an eine Krankheit gebunden verbringen müssen: Unser Glaube wirkt nicht nur entscheidend bei der Heilung (was willst du, dass ich dir tun soll), sondern ist auch ein Faktor um Heil zu bleiben…naja, es ist überall ein Minenfeld wo man auch hintritt – am besten man geht genau dort, wo Jesus schon langgelaufen ist, dann kann uns nix passiern!Segen…sehr schön: das "Passwort" für meinen Kommentar ist grati = dankbar!🙂

  2. >Danke für den Kommentar! :-)Nee, ich habe nix Persönliches gegen Todd und bin auch nicht sauer auf ihn oder so etwas. Es hat nur als Beispiel gut gepasst. :-)Eigentlich wollte ich Namen lieber vermeiden – aber es sollte konkreter, praktischer und fassbarer werden.Und na klar können Geheilte später vielleicht auch eine andere Krankheit bekommen und dran sterben. Aber wenn man gelähmt war, aufgestanden ist und am übernächsten Tag wieder im Rollstuhl sitzt ist es eine andere Geschichte.

  3. >"Was mir pers. viel mehr zu denken gibt ist die Tatsache, dass sehr viele bekannte Leute für ihn gebürgt haben"Nicht nur gebürgt sondern geweissagt und prophezeit daß sein Dienst und Autorität zunimmt usw. kurz vor dem Totalzusammenbruch!Aber niemand hält es für nötig öffentlich zu sagen:"Ich habe mich geirrt" Vor wenigen Jahren prophezeite Pat Robertson vom 700 Club, daß es im nächsten Jahr eine große Katastrophe mit einer Million Toten geben würde. Möglicherweise nuklear. Als ich meine amerikanische Freundin fragte ob er Buße getan oder sich für die falsche Prophetie entschuldigt hätte kam da nur beleidigtes Schweigen im Walde! Sowas ist nach kurzer Zeit wieder völlig vergessen und NIEMAND entschuldigt sich dafür Leute in Angst oder Panik versetzt zu haben. Wegen anderer Weissagungen verkauften Leute ihre ganze Habe und kauften Häuser für den Exodus der Juden aus der Sowjetunion, kauften Vorräte etc etc. Die Liste ist lang. Aber von Reue und Umkehr bei den Propheten habe ich nie gehört.

  4. >..ja genau – ich stelle auch immer mehr fest, dass man an den Reaktionen über einen Fehlgriff noch sehr viel deutlicher sehen kann, welcher Geist wirklich am Werk ist!Schließlich greift jeder mal in´s klo, doch wer es noch vertuschen will, anstelle von bekennen und Umkehr, dem kann auch keine Vergebung zuteil werden… achja Ralle, es ist wohl so, wie ich es mal irgendwo gehört habe:Die einzig wirklich geistlichen Christen sind Reinhard Bonnke und ich – wobei ich mir bei Reinhard Bonnke auch nicht ganz sicher bin :-DDD …

  5. >Guter Beitrag – allemal. Was mich immer wieder interessiert, ist die Frage, ob jemand, sei er aus dem charismatischen Lager oder sonst woher, den gekreuzigten und auferstandenen Jesus Christus predigt oder nicht. Bei denn Herren Bentley, Joyner, Hinn und Co. (beispielsweise) hört man nichts davon. Da geht es um übernatürliche Phänomene und was noch alles.Reinhard Bonnke (beispielsweise) andererseits kennt nur eine einzige Predigt, die er in etlichen Variationen wiederholt: Jesus Christus ist gestorben und auferstanden, um uns zu erlösen.

  6. >…ja so seh ich das auch Günter!Ich schätze Reinhard sehr, der Scherz geht in eine andere Richtung und ist hoffentl. nicht missverständlich.

  7. >Hihi: Nee, der Scherz ist sehr gut!🙂

  8. >danke für den beitrag auch für die kommentare.Von dieser Prophetie hab ich auch gehört:"den Exodus der Juden aus der Sowjetunion" -das geschah aber NICHT so wie wir uns das vorgestellt haben. Es kamen Juden nach Deutschland.

  9. >Super Beitrag, Ralle! Gruß Marina

  10. >Also, ich finde das alles nicht so einfach. Das liest sich so richtig kompliziert, dass man sich wundert, dass man sich noch "Christ" nennen kann…Erstmal finde ich das mit dem "falschen Jesus" ist ein anderes Paar Schuhe. Was hat es da für Typen gegeben! Und was hat uns bewahrt vorm Hinterherlaufen? Der gute Heilige Geist! Es steht doch geschrieben, daß er uns in alle Wahrheit führt. Und selbst als es die charismatische Bewegung gab mit allen Auswüchsen und Sonderheiten. Wie sollte man denn da durchsteigen? Da gab es Leute, die unmöglich aus eigener Kraft die Dinge taten, die sie taten. Aber natürlich alles aus einer Sehnsucht heraus, Dinge im Geist zu erleben.Ich weiß noch, wie wir da standen und uns gewundert haben über so manches und es nicht verstanden. Wie kann man sowas prüfen? Doch letztendlich durch die Frucht, oder? Denn in der Bibel steht auch was über "Verzückung" usw. -Ich weiß noch, im Jesus-Treff" haben wir immer mit den Leuten aus dem Annastift gebetet. Und haben die Heilung festgehalten. Was sollten wir tun? Man hat ja nicht viel gesehen. Es steht doch geschrieben, dass wenn wir die Hände auf die Kranken legen, wird es besser werden.Auch Prophezeiungen, wie und welcher Art auch immer (in der Gemeinde natürlich) sind so'ne Sache. In erster Linie ist man immer Mensch. Man kann sich also täuschen. Prüfen müssen die Leute um einen herum, klar das das Wort Gottes immer die Richtlinie ist.Die Prophezeiung über die Nuklearkatastrophe kenne ich gar nicht. Aber letztlich sind doch die Leute arme Esel, die alles verkauft haben, aus Sorge vor dem Supergau. Ich bin doch für mein Tun selbst verantwortlich! Im Übrigen kann es sein, daß Christen da gegen an gebetet haben und dann ist es nicht passiert – aus Gnade! Wer weiß es denn? Als jemand, der nicht nur Prophezeiungen bekommen hat, sondern auch selbst prophezeit hat weiß ich, dass alles ein Schritt im Glauben ist. Aber letztendlich weiß ich auch, egal wer was wann wie predigt oder prophezeit, mein inneres Zeugnis, ich bin ein Kind Gottes. Und der Heilige Geist ist in mir, der mir nicht nur die Tiefen der Gottheit erklärt sondern mich obendrein in alle Wahrheit führt. Ich kenne auch Propheten, die wunderweißwas erlebt haben und letztlich ihre Familien zerbrochen haben, oder angefangen haben zu saufen, schier entgleist sind. Soll ich daran die Herrlichkeit Gottes messen? Jesus sagt an einer Stelle: "Was geht dich dein Bruder an? Du aber gehe hin…." Gut, Prediger und Lehrer haben immer eine gewisse Verantwortung, weil sie an ihren Worten gemessen werden. Aber Verantwortung hat jeder Christ, in dem der Heilige Geist wohnt.Ach Leute, egal was alles so gelaufen ist in jüngerer Vergangenheit, ich sehne mich danach, daß wir in Kraft und Macht des Herrn aufstehen, böse Geister vertreiben, Kranke heilen, Prophezeien und Zeichen und Wunder tun, und nicht zuletzt das Evangelium predigen. Es geht doch nicht darum wie wir vor der charismatischen Gemeinde stehen, sondern, dass wir das Licht in der Dunkelheit dieser Welt sind! Darum, laßt uns unsere Werkzeuge des Lichts checken. Maranatha!

  11. >@Anonym (welche ist Renate G.)Paulus bringt hier in der Stelle aber den "falschen" Jesus, den falschen Geist und die falschen Apostel in einen Zusammenhang. Lies doch einfach noch mal in Ruhe 2.Kor.11 durch.Zitat Renate:"Wie kann man sowas prüfen? Doch letztendlich durch die Frucht, oder?"Na klar durch die Frucht. Aber nicht nur alleine dadurch. Da gibt es noch die Gabe der Geisterunterscheidung und das Wort Gottes. Und den Verstand übrigens auch! :-)Mit der FRucht ist es auch so ne Sache: Die wächst oft sehr langsam. Und bis man erkennt, daß es keine FRucht gibt oder die FRucht faul ist, hat man womöglich schon viele Leute in etwas Zerstörerisches hineingezogen. Ein falscher Glaube kann Leben zerstören und viel Schaden und Leid anrichten.Was das Festhalten von Heilung betrifft, hast Du mich möglicherweise misverstanden. Ich finde es völlig richtig an Heilung zu glauben und das auch "festzuhalten". Glaube ist ja ein Festhalten an Tatsachen die man (noch) nicht sieht.Was ich aber meinte ist: Wenn Leute auf der Bühne durch einen "gesalbten" Heiler geheilt wurden und das auch sichtbar wurde, oder die Leute geben Zeugnis über ihre Heilung, daß sie plötzlich wieder sehen, hören oder laufen können – oder das der Tumor verschwunden wäre etc. etc. Und dann ist die Heilung nach der Versammlung plötzlich weg, dann stimmt da etwas an der Heilug nicht. Und dann ermutigt man Leute ihre gar nicht stattgefundene Heilung "festzuhalten". Ich hoffe ich hab mich jetzt klar genug ausgedrückt? Was die Prophetien betrifft: Weissagen ist in erster Linie ein vom Geist getriebenes Reden zur Ermutigung, ERmahnung und Trost und beinhaltet primär gar keine Vorraussage der Zukunft. 1Kor 14,3 Wer aber weissagt, redet zu den Menschen Erbauung und Ermahnung und Tröstung.Wenn man aber Vorraussagen macht, dann sollten sie auch eintreffen. Ansonsten sollte man zugeben, daß man sich geirrt hat. Und mit der "Ninive Ausrede" kann man aber auch JEDEN Irrtum rechtfertigen. Es fehlt den meisten Propheten der Mumm Fehler zuzugeben und geprüft wird in der Regel auch nicht – von Niemandem. So habe ich es zumindest erlebt. Warum formuliert man nicht einfach die Prophetie sehr viel vorsichtiger? z.B. Ich bin mir nicht hundertprozent sicher – ich könnte mich auch täuschen, aber habe den Eindruck, daß Gott Folgendes tun will, oder das Dies auf uns zu kommt? Dann fällt es den Anderen auch leichter zu prüfen als wenn ich dastehe und rumtöne: DER HERR HAT GESAGT….Übrigens – Deine Sehnsucht nach dem Echten habe ich auch Jahrzehnte lang geteilt – aber durch die vielen vielen Fakes und falschen Versprechungen, die ich miterleben musste, ist meine Hoffnung danach auf einen absoluten Nullpunkt gesunken! :-(Und ohne eine echte, tiefgreifende Buße, Reue und Umkehr von allem Falschen glaube ich auch nicht, daß wir das ECHTE jemals sehen werden. Dann erst im Himmel.

  12. >Bei dem Thema Gabe der Geisterunterscheidung: besteht auch Unsicherheit, denn Du als Gabenträger kannst Dich auch täuschen, also auch ein Balanceakt.Bei der Frucht, egal wie lange sie zu wachsen scheint: jeder ist zum Prüfen aufgefordert. Man sollte ehr die Leute warnen, die allzu naiv jedem hinterherlaufen, der laut „Hier!“ schreit. Da könnte auch ‚ne Verantwortung unsererseits liegen, im Rahmen der Möglichkeiten natürlich.Diese Scheinheilungen kenne ich gar nicht! Hat es das echt gegeben? Die armen Betroffenen! Ich kann mich an eine Heilungsveranstaltung mit einem Schwarzafrikaner erinnern, hier in Hannover, vor’n paar Jahren. Da sollten auch so viele Heilungen passieren. Ich war mal da, aber ich fand das irgendwie merkwürdig. Heilungen habe ich nicht gesehen, obwohl ein enormer Begeisterungsschwung der Freien Gemeinden da war.Die „Ninive-Ausrede“ musst Du wohl stehen lassen. Du kannst nicht das Gegenteil beweisen. Allerdings gebe ich Dir Recht, dass man sich in der „Familie“ Gottes entschuldigen müsste, wenn man im Irrtum lag. Es gibt eine dermaßene Profilierungssucht etwas sein zu müssen, dass einem schlecht wird! Und das ist der Grund, weshalb viele gebranntmarkt sind und der Gemeinde hier auf Erden den Rücken kehren. Auch diesen Ausspruch: „Gott hat mir gesagt….“!!! könnte ich die Krise kriegen. Somit stellt sich der „Hörer“ als unfehlbar hin. Und dann stimmt es doch nicht….(Neulich las ich erst eine ernsthafte Ermahnung einer Pastorenfrau in fb an jemanden, man solle sich dem Pastor unterordnen statt sich über die Freiheit der Gotteskinder zu freuen.Was mich in der heutigen Gemeinde erschreckt ist das Streben nach oben, nach Höherem, höhere Stufen erklimmen, und das das auch noch als „Dienst“ gesehen wird. Und je höher ich bin, desdo anerkannter bin ich ( die Namen kennst Du ja). Dabei werden Geschwister im Herrn getreten und geschlagen, und nicht wenige sind auf der Strecke geblieben. Dabei hat Jesus doch gesagt: wer der Höchste sein will, sei euer aller Diener. Ist das denn wirklich Auslegungssache? Wahrscheinlich müsste man den Begriff „Diener“ mal neu deffinieren.Alles in allem gebe ich die Hoffnung nicht auf, auf das Hervorkommen der Armee des Lichts! Dazu habe ich zuviel erlebt, als dass ich die Flinte ins Korn schmeiße. Aber wahrscheinlich läuft alles 1. anders, 2. als man denkt.Reante Gewinner

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: