>Der kleine Internetmissionar

>Mein Freund Günni aus Berlin hat ja einen extra-Blog für den kleinen Internetmissionar mit vielen Tips und Ratschlägen zum Bloggen und anderen Themen.
Ich bin ja nun auch schon ein paar Jahre als Blogger aktiv und habe noch davor eine Webseite verfasst und kleine Filmchen mit meiner Digicam auf YouTube hochgeladen. Nur so zum Spaß und weil ich die Kamera ausprobieren wollte.

Zu Anfang wollte ich auf YouTube nur ein bisserl Quatsch machen um die Leute zu erheitern. Dann kam der Fall Eva Hermann und aus purem Quatsch wurde politische Satire (im Schlafanzug), weil mich der Fall empört hatte. Nachdem ich morgens die Zeitung gelesen hatte diktierte ich im Schlafanzug und mit geschminkten Augenrändern ohne Arglist meine Meinung dazu in die Kamera.
Ich war einigermaßen verwundert daß nach wenigen Wochen schon tausende Leute auf das Video geklickt hatten und in meinem Kopf begann etwas zu arbeiten.
Der Fall und das Mobbing der Eva Hermann in den Medien ging weiter und gipfelte in dem Rauswurf von Eva in JBK’s Talkshow „Kerner“. Ich begleitete diese ganze Schmutzkampagne der Medien mit weiteren kleinen Filmchen auf Youtube. Der absolute Hit wurde: Johannes B. Kerner macht keine Fehler.

Mittlerweile erreichte dieses Machwerk schon über 85.000 Zuschauer! 

Wenn das denn so ist dachte ich mir, dann kann ich ja auch mal das eine oder andere „ernste“ Filmchen mit christlicher Botschaft einstreuen! Wenn sooo viele Leute Deine Quatsch und Satire gucken, dann stolpern sie vielleicht auch über das Evangelium? Und was soll ich sagen? Sie stolperten! Und zwar nicht zu knapp. Die Diskussionen um die Videos sind manchmal endlos! Ich weiß nicht wie viele glaubensferne Menschen ich als Prediger meiner kleinen Gemeinde erreicht habe – aber das waren nicht besonders viele. Bei Strasseneinsätzen standen auch schon mal 50 bis hundert Menschen im Kreis herum und hörten zu. Aber nicht Zehntausende wie auf YouTube!
Und die Leute schauen offenbar lieber Filme und TV als Blogs zu lesen. Kein Vergleich! YouTube schlägt Blog und Webseite um Längen. 
Jahrelang haben wir um christliches Fernsehen gebetet und gekommen ist: Reden wir lieber gar nicht drüber. Ich bin jedenfalls nicht gerade vom Hocker gerissen. ERF mit seinem „Hof mit Himmel“ gefällt mir da noch am Besten. Da bin ich oft gerührt und angesprochen und es ist auch nicht zu komisch fromm für Nichtchristen.
Aber YouTube ist umsonst, Freunde! Und ich darf mittlerweile Filme von mehr als 15 Minuten Länge hochladen, weil ich so ein guter YouTuber bin. Falls der Herr will und die Familie Wilder-Smith es erlaubt werden da in Zukunft längere Dokumentationen mit Herrn Prof.Dr.Dr.Dr. Wilder Smith zu sehen sein. Das könnte eine Herausforderung für Atheisten und Naturwissenschaftler werden.
Der Möglichkeiten sind viele! Nützen wir sie doch einfach. Wollen wir wirklich nur in unserem kleinen christlichen Aquarium namens Gemeinde herumschwimmen? Oder liegen uns die Mensche draußen in der Welt vielleicht gar nicht am Herzen?

Advertisements

>The show must go on

>In der Ausgabe vom 18.01.2011 nimmt der aktuelle Artikel  von „GEISTbewegt“ Bezug auf ein Tabuthema unter evangelikalen und pfingstlich orientierten Christen: Selbstmord!
Nun kommen Selbstmorde auch unter entschiedenen Christen vor, aber wenn der Selbstmörder auch noch ein „Heilungsevangelist“ ist? Dann…. ja dann spricht man schon nicht gerne öffentlich darüber und hält alles lieber unter dem Mantel des Schweigens. Na klar – eine Familie ist zurückgeblieben, der man nicht auch noch zusätzlich weh tun will – verständlich!
Aber wirft solch ein Suizid nicht auch schwerwiegende Fragen auf, welche ALLE „geistbewegten“ Christen etwas angehen?

In wieweit ist das christliche System mit seinem möglicherweise gnadenlosen geistlichen Leistungsdruck eine Ursache?
Wird überhaupt über solche Ursachen nachgedacht? Oder ist das nur Privatsache und der Mann war einfach nur krank?  Auf der Homepage des BfP heißt es nur lapidar: „Pastor Ekkehard Kreuzritter ist verstorben und in die Ewigkeit gegangen“.
Auf seiner eigenen Homepage gibt es zwei Werbefilme für den Heilungsevangelisten, die ihn in seinem „dynamischen“ Dienst zeigen. Wieviel Kraft solch ein ständiges Stehen in der Öffentlichkeit für einen seelisch kranken Menschen kostet kann wohl niemand ermessen, der nicht ähnliches durchlebt hat. In welch tiefe Verzweiflung muß solch ein Mann abgestürzt sein, der nicht nur selbst an göttliche Heilung glaubt, sondern sie auch offensiv predigt, lehrt und ausübt? Wie fern von jeder menschlichen und göttlichen Hilfe, ja wie einsam muß Ekkehard Kreuzritter gewesen sein?

„Bruder Ekkehard hatte mutig gekämpft und sich auch fachlich begleiten lassen“steht in seinem Nachruf.

Aber warum hat diese „fachliche Begleitung“ ihm nicht geraten sich aus dem Stress und Leistungsdruck der Öffentlichkeit zu verabschieden? ER schreibt in einem Gebetsaufruf:

„Auch meine Gesundheit möchte ich Dir und Deiner Fürbitte anbefehlen. Der Apostel Paulus war unter den Korinthern (1.Kor.2,4) in Schwachheit, Furcht und Zittern und diente ihnen trotzdem vollmächtig. Mir geht es häufig ähnlich und das bedeutet auch für meine Frau und unsere Familie eine Herausforderung.“ 

Ist der „Dienst für den Herrn“ wichtiger als die eigene Gesundheit und die eigene Familie? Er hinterlässt Frau und vier Kinder.
Ausnahmsweise möchte ich in diesem Zusammenhang mal das Video des christlichen Heilungspredigers Stefan Driess weiterempfehlen, dem Gott in einer Vision den „christlichen Jahrmarktsrummel“ gezeigt hat. Ich empfehle nicht generell diesen Mann oder seinen Dienst, denn meiner Ansicht nach ist er selbst eher ein Teil des Problems „christlicher Jahrmarkt“. Interessant ist für mich nur die erste halbe Stunde, bevor die Predigt richtig losgeht.

Zur veranschaulichung der Problematik hier mal das Video von Queen „The show must go on“, welches die grundlegende Problematik eines „Bühnenstars“ sehr gut veranschaulicht. Eben so, wie Freddy Mercury singt habe ich mich übrigens selbst in meiner intensivsten charismatischen Periode als Bibellehrer und Lobpreisleiter im CTZ Hannover gefühlt:
Inside my heart is breaking, my makeup may be flaking, but my smile… still stays on!

Empty spaces, what are we waiting for
Abandoned places, I guess we know the score
On and on, does anybody know what we are looking for
Another hero, another mindless crime
Behind the curtain in the pantomime
Hold the line, does anybody want to take it anymore
The show must go on, The show must go on
Inside my heart is breaking
My make-up may be flaking, but my smile… still stays on
Whatever happens I’ll leave it all to chance
Another heartache, another failed romance
On and on, does anybody know what we are living for
I guess I’m learning (I’m learning)
I must be warmer now
I’ll soon be turning (turning, turning) round the corner now
Outside the dawn is breaking
But inside in the dark I’m aching to be free
The show must go on, the show must go on, yeah
Oooh, inside my heart is breaking
My make-up may be flaking, but my smile… still stays on
Yeah oh, oh, oh
My soul is painted like the wings of butterflies
Fairy tales of yesterday will grow but never die
I can fly, my friends
The show must go on, yeah yeah
The show must go on, go on, go on
I’ll face it with a grin
I’m never giving in, on with the show
I’ll top the bill, I’ll overkill
I have to find the will to carry on
On with the, on wïth the show
The show must go on, go on, go on…

Entnazifizierung 2011

Wer weiß heutzutage schon, daß das sogenannte „Ehegattensplitting“ schon 1934 als eine Art Herdprämie von den Nazis erfunden wurde? Na? Der Begriff ist doch eindeutig englisch und hört sich total modern an! Tja – weit gefehlt. Ist braun, TIEFBRAUN! Und deshalb soll er nun auch weg, meint die SPD.

Ich hätte da noch einige ergänzenden Vorschläge zur Entnazifizierung Deutschlands: Seit dem „Fall“ Eva Hermann liegt doch ganz klar auf dem Tisch, daß der Name „Autobahn“ verboten werden müsste. Warum kümmert sich eigentlich niemand mehr darum? Was ist nur mit unseren Parteien und den Medien los! Und was ist mit VOLKSWAGEN? Eine Beleidigung für jeden aufrechten Staatsbürger. Muss sofort umbenannt werden. Zumindestens ein Anglizismus muß dringend her. Vielleicht an den Käfer angelehnt? Beetlejuice klänge doch gut. Oder sollte man den Konzern lieber doch gleich ganz auflösen? Wegen der unseligen Vergangenheit? Und die Autobahnen einebnen? Die wurden schließlich für Hitlers Panzer gebaut!

Kanada ist ein sehr modernes Land und ein Vorreiter im Abschaffen altertümlicher, diskriminierender Wörter. Das sollte uns ein Vorbild sein! Dort gibt es z.B, keinerlei Platz mehr für die scheußliche Homophobie, während unser Antidiskriminierungsgesetz nur sehr zögerlich umgesetzt wird.

>Falsche Apostel – falscher Geist

>2Kor 11,3 Ich fürchte aber, es könnten, wie die Schlange mit ihrer List Eva verführte, so auch eure Sinne verdorben und von der Einfalt gegen Christus abgelenkt werden. Denn wenn der, welcher zu euch kommt, einen andern Jesus predigt, den wir nicht gepredigt haben, oder wenn ihr einen andern Geist empfanget, den ihr nicht empfangen habt, oder ein anderes Evangelium, das ihr nicht angenommen habt, so ertraget ihr es wohl.  […so erduldet ihr das ja scheinbar Prima!] 

Die eckigen Klammern sind von mir und sollen die Ironie des Paulus ausdrücken, die ich stark hinter dem zweiten Satz vermute.
Paulus geht davon aus, daß es durchaus für Christen möglich ist einen „anderen“ und somit betrügerischen Geist zu empfangen der absolut nichts mit dem heiligen Geist Gottes zu tun hat und in die Irre führt. Man vergegenwärtige sich, daß er hier den Korinthern schreibt, die ja laut Paulus selbst keinerlei Mangel an irgendeiner Geistesgabe hatten.

Sprachenreden? Reichlich – Paulus musste sie sogar bremsen. Zeichen, Heilungen und Wunder? Alles vorhanden. Weissagung und Prophetie? Nur die Feineinstellung war noch nötig.
Aber damals wie heute gab es Gastprediger, welche in Korinth einen „anderen Jesus“ predigten oder in einem falschen, betrügerischen Geist dienten und diesen auf die Korinther übertrugen. Heutzutage spricht man gern von „Impartation“, wenn man eine besondere „Salbung“ an Leute weitergibt. Impartation heißt übersetzt einfach nur mitteilen, drückt aber in der Sprache der neuen Geistesbewegung aus, daß man nicht nur oberflächlich berührt wird, sondern daß in mich etwas „hineingelegt“ wird, was ich dann widerum anderen „mitteilen“ kann. So eine Art Ansteckung mit dem Heiligen Geist bzw. einer besonderen Geistesgabe  oder Fähigkeit.

Jahrzehntelang habe ich geglaubt, daß für den Empfang des heiligen Geistes und seiner Gaben nur eine Regel gilt:

Mt 7,9    Oder welcher Mensch ist unter euch, der, wenn sein Sohn ihn um ein Brot bittet, ihm einen Stein geben wird? Und wenn er um einen Fisch bittet, wird er ihm eine Schlange geben? Wenn nun ihr, die ihr böse seid, euren Kindern gute Gaben zu geben wißt, wieviel mehr wird euer Vater, der in den Himmeln ist, Gutes geben denen, die ihn bitten!

Das hieß für mich übersetzt: Es ist unmöglich einen falschen Geist oder eine falsche Geistesgabe zu erhalten, wenn man Gott um den heiligen Geist bittet! Denn so wurde es mir von den geistigen Autoritäten der charismatischen Bewegung beigebracht – und ich fand es logisch.
Und weil ich dieses Dogma unerschütterlich festhielt überlas ich den 2.Kor.11,3 offenbar Jahrzehnte lang.
Und Paulus befürchtete, daß unsere Sinne von der Unschuld gegenüber Jesus abgelenkt werden könnten, daß wir vom Teufel (Schlange) verführt werden und so verdorben werden könnten…
Hat nicht auch Jesus vor Verführungen durch falsche Propheten gewarnt?
Ja – des Öfteren. Aber ich fühlte mich stets sicher vor so etwas, weil ja mein Dogma galt!
Aber wenn ein falsches Evangelium und ein falscher Jesus gepredigt wird, der von dem Jesus des neuen Testaments abweicht – dann empfangen wir auch einen falschen Geist, wenn wir dem zustimmen uns dafür öffnen und glauben! Wir sind immer noch Gottes Kinder und verlieren nicht unser Geburtsrecht aber wir weichen vom richtigen Weg ab und lassen uns in zerstörerisches Denken und zerstörerische (geistliche) Praktiken einfangen.
Ungöttliche Zeichen und Wunder sind möglich und können die Folge sein.

Mt 24,24 Denn es werden falsche Christusse und falsche Propheten aufstehen und werden große Zeichen und Wunder tun, um, wenn möglich, auch die Auserwählten zu verführen.

Das haben nicht die „Anticharismatiker“, Pharisäer oder sogenannten „Religiösen“ erfunden, sondern das hat Jesus selbst gesagt. Es gibt dämonische Wunder und Zeichen – warum eigentlich nicht auch dämonische Heilungen? Und warum sollten sich diese dämonischen Wunder eigentlich ausschließlich bei Esoterikern und Spiritisten ereignen?

Mt 7,22 Viele werden an jenem Tage zu mir sagen: Herr, Herr! Haben wir nicht durch {deinen} Namen geweissagt und durch {deinen} Namen Dämonen ausgetrieben und durch {deinen} Namen viele Wunderwerke getan? Und dann werde ich ihnen bekennen: Ich habe euch niemals gekannt. Weicht von mir, ihr Übeltäter!

Ich weiß schon – ich nerve einige. Aber wird dieser Satz eigentlich unwahr nur dadurch, daß er ständig von Anticharismatikern wiederholt wird? Ich jedenfalls wollte ihn viele Jahre lang allein aus diesem Grund nicht wirklich ernst nehmen und wahrhaben.
Und es gibt sehr viele Strategen der „Heilungs- und Wunderfraktion“ welche diese Fakten wunderbar und ausgeklügelt hinweg theologisieren können…Das hat er doch gar nicht so gemeint!
Oh doch, da braucht man keine lange Exegese: Es gab und gibt falsche und ungöttliche Wunderwerke bei Leuten, die dem Namen und Ansehen nach unter „Christ“ laufen, weil sie den Namen des Herrn im Munde führen und einen großen Bohei um ihre Heilungen und Wunderwerke machen. 
Aber Jesus sagte einen Satz vorher über diese Wundertäter:

Mt 7,21  Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr, Herr! wird in das Reich der Himmel hineinkommen, sondern wer den Willen meines Vaters tut, der in den Himmeln ist.

Es geht in dem gesamten Text (Matth.7,15-23) um die falschen Propheten vor denen wir uns hüten sollen. Ich habe da nichts aus dem Zusammenhang gerissen.Und diese falschen Fuffziger wollen offensichtlich NICHT den Willen des Herrn tun, sondern ihren Eigenen! Ihre Motive sind nicht lauter. Sie sind von Geldgier, Anerkennungssucht, Bestätigung von Menschen, Stolz, Neid oder Ehrgeiz angetrieben. Bei manchen vielleicht von noch Schlimmerem.
Warum stellt sich Gott denn dann scheinbar zu solch einem „gesegneten“ Dienst? Ganz einfach: Es ist nicht Gott der sich zu einem solchen Dienst stellt sondern dämonische Mächte die überhaupt nichts mit dem heiligen Geist zu tun haben. Und zwar um die Menschen unbemerkt vom Zentrum Jesus und der gesunden Lehre wegzulocken und zu zerstören.
Es gibt keinerlei biblische Hinweise auf göttliche Heilungen welche von den Geheilten im Glauben irgendwie „festgehalten“ werden mussten. Wenn Jesus oder die Apostel jemand heilten, dann waren und blieben die Leute auch geheilt! Die bekamen kein Bibelstudium an die Hand mit dem Titel: „Wie ich meine Heilung festhalten kann“. (Was sie dann auch noch am Büchertisch bezahlen mussten um den Dienst des Heilers zu Finanzieren) Für mich sind solcherart „Heilungen“ nichts als ein großer Schwindel, Suggestion und Gedankenmanipulation. Nur eine bleibende Heilung kann eine göttliche Heilung sein. Leute die auf einer Erweckungsbühne im Scheinweferlicht ihre Heilung bekennen und nach der Versammlung oder eine Woche später wieder im Rollstuhl sitzen, haben keine göttliche Heilung empfangen. Und wenn ein Erweckungsprediger mit hunderten Heilungen und Totenauferweckungen im TV prahlt, alle Wunder angeblich von Ärzten überprüfen lässt und danach in einem Fersehinterview nicht EINEN korrekten Namen eines Geheilten oder Arztes vorweisen kann, dann ist das nichts weiter als Betrug!
Zurück zu Paulus und 2.Kor.11. Ab Vers 13 urteilt Paulus über solche, die einen „anderen“ Jesus predigen und ihren Zuhörern einen „anderen“ Geist vermitteln:

2. Kor.11,13  Denn solche sind falsche Apostel, betrügerische Arbeiter, die sich in Apostel Christi verkleiden.  Und das ist kein Wunder, denn der Satan selbst verkleidet sich in einen Engel des Lichts.  Es ist also nichts Besonderes, wenn auch seine Diener sich verkleiden als Diener der Gerechtigkeit; aber ihr Ende wird ihren Werken gemäß sein.

Es ist also nichts Besonderes. Es war zu erwarten. Jesus hat es vorhergesagt. Paulus hat es bestätigt. Das reicht! Und wenn man erst einmal von solch einem falschen und dämonischen Geist gefangen wurde setzt das nüchterne Denken aus, weil der „Gott dieser Welt“ den Denkapparat verblendet hat und man kann die Wahrheit nicht mehr sehen und erkennen. (2.Kor.4,4)
Und kennzeichnend für solche „Apostel“ und ihre Gefolgsleute ist sehr häufig, daß man doch bitte dem Verstand nicht zu viel Raum geben solle, daß man das Denken möglichst ganz abschalten soll um den heiligen Geist  nicht zu dämpfen. Es wird sinngemäß gelehrt, daß der Verstand dem Geist irgendwie entgegengesetzt sei, obwohl daß so nirgendwo in der Bibel gelehrt wird. Der Geist ist dem „FLEISCH“ entgegengesetzt, nicht dem Verstand! Aber wenn man das Denken abschaltet ist man halt leichter verführbar, suggestibel und ein williger Jünger des großen Apostels.  

1Tim 4,1  Der Geist aber sagt deutlich, daß in spätern Zeiten etliche vom Glauben abfallen und verführerischen Geistern und Lehren der Dämonen anhangen werden, durch die Heuchelei von Lügenrednern, die in ihrem eigenen Gewissen gebrandmarkt sind.

Das hat rein gar nichts mit einem Mord zu tun

So wird heutzutage in den USA Politik gemacht! Und das christliche Amerika applaudiert weitestgehend der Tea-Party und den Mama-Grizzleys zu. Und ganz besonders ihrem großen Aushängeschild und der möglichen neuen Präsidentschaftkandidatin Sarah Palin.

Da spürt man so richtig den heiligen Geist herüber wehen! Der Gott des Gerichts und der Rache ist ganz sicher auf Deiner Seite, Schwester Sarah. Du wirst das Land schon im Namen des Herrn zurückerobern. Moment mal – hat es Dir überhaupt schon mal vorher gehört? Schnickschnack! Ist doch egal. Hauptsache Du wirst bald neue Präsidentin in Amerika. Zuerst gehört Dir Amerika und dann die ganze Welt! Und dann brauchen wir überhaupt nicht mehr auf Jesus Rückkehr zu warten, denn Du richtest das Reich der Liebe schon vorher ganz praktisch auf.

Auf Facebook hat sie sogar zwei Zeilen für die Opfer übrig: My sincere condolences are offered to the family of Rep. Gabrielle Giffords and the other victims of today’s tragic shooting in Arizona. On behalf of Todd and my family, we all pray for the victims and their families, and for peace and justice. – Sarah Palin –

Da sieht man wie nett sie ist und was für eine liebevolle Christin!

>Tessa †

>

Zytanien Hauptbühne   Foto: Ruben Förthmann

Ich traf Tessa nur zwei mal im Leben. Und doch hat sie sich in mein Herz eingebrannt. Das erste mal war 2003 oder 04  als ich die freie Republik Zytanien kennenlernte. Dort leben ein paar Hippies, Punks und Ausgeflippte in einer alten Ziegelei. Und die veranstalten jedes Jahr ein Kultfestival mit ca 2000 Besuchern.
Ich hatte meine Töchter und ihren Punkerfreund Hoschi im Auto und war schon sehr gespannt auf die Bands und das Festival-Feeling.
Am Eingang des Geländes trafen wir Tessa und meine Tochter stellte mich als Vater vor. Meike kannte Tessa von der Punker-Szene, aber sie sah überhaupt nicht punkig aus. Sie war noch recht jung und wirkte sehr nett und aufgeschlossen auf mich und ich war froh von ihr nicht als der bürgerliche Spießer sondern als Mensch wahrgenommen zu werden.

Auf dem Weg zum Gelände sah ich eine kleine Gruppe langhaariger Männer an einem kleinen Fläschchen riechen. Sie schienen sich prächtig darüber zu amüsieren und ich fragte mich, ob es eine Art Parfüm sei. Oder vielleicht eine übelriechende Substanz? Jedenfalls war ich neugierig und fragte mal eben: „Hallo Jungs, was habt ihr denn da für’n komisches Zeugs? Kann ich auch mal dran riechen?“ Sofort spurtete Tessa zu mir hin, schaute mir ernst in die Augen und meinte: „Ich weiß ja nicht mit was für Drogen sie schon Erfahrung gesammelt haben, aber ob das etwas für sie ist?“ Etwas irritiert und perplex erzählte ich von meiner wilden Jugendzeit in der ich so Einiges konsumiert hatte. Ich wusste natürlich überhaupt nichts über diese neuartigen Dinge wie „Liquid Exstasy“ bemerkte aber daß die Jungs immer abgedrehter wurden, je mehr sie an dem Fläschschen rochen. „Nee danke, dann wohl doch lieber nicht“, sagte ich und war Tessa überaus dankbar, daß sie mich vor einem übelen Trip gerettet hatte, der mich möglicherweise teuer zu stehen gekommen wäre. Ich wusste damals noch nicht, daß ich schwer herzkrank war.

Das Festival war sehr bunt und fröhlich und ich traf sogar einen alten Bekannten und lernte einige Freunde meiner Kinder kennen.

Ein paar Jahre später besuchte ich meine Tochter mal in der Punkerszene auf dem Bahnhofsplatz, weil ich Langeweile hatte. Dort traf ich auch Tessa und ihren langhaarigen Freund wieder. Ich erkannte ihn sofort als einen der Typen wieder die in Zytanien an dem Fläschchen gerochen hatten. Tessa hatte einen kleinen angriffslustigen Mischlingshund dabei und ich setzte mich zu ihnen auf den Boden und trank ein Bier mit den Leuten. Wir hatten eine sehr nette Unterhaltung und ich dankte Tessa noch einmal dafür, daß sie mich damals vor dem Drogentrip gerettet hatte. Einige kaputte Typen gesellten sich zu uns und ich lernte auch noch den Klingeldirk kennen, Der hatte auf die Lederjacke eine kleine Klingelleiste mit seinem Namen getackert, welche auch tatsächlich wie ne Wohnungstür klingelte. Ich durfte auch mal klingeln, ging aber vorsichtshalber dabei in Deckung, weil ich dachte wenn ich auf den Knopf drücke spritzt mir Wasser aus einer versteckten Vorrichtung entgegen. Hat aber tatsächlich nur geklingelt.
Als ich wieder daheim war hab ich für die ganzen Leute gebetet – besonders Tessa lag mir am Herzen. Ich erkundigte mich in den Jahren immer mal wieder nach ihr und ließ sie grüßen. Und sie grüßte zurück. Ich hörte, daß sie und ihr Freund erhebliche Drogenprobleme hatten und war froh als ich hörte daß sie eine Zeit lang völlig clean war.
2010 ist sie dann plötzlich gestorben. Offenbar an ihrem Drogenkosum. Ich würde Tessa gern im Himmel mal wieder treffen, denn ich hatte sie gern.

>Widersprechen lohnt sich!

>Als Christen sollen wir ja Gott gehorchen und nicht ständig widersprechen!
Deshalb fällt manchen von uns wahrscheinlich auch der Widerspruch gegen Menschen und menschliche Einrichtungen schwer. Wir haben das in unseren netten Gemeinden nicht gelernt und es ist dort auch nicht so erwünscht… 🙂
Vor kurzem erhielt ich vom Finanzamt eine Zahlungsaufforderung über 620 €uro für die Jahre 2005 und 06, welche mir vollkommen undurchsichtig schien. Sie war auch nicht mit irgendeiner Begründung versehen. Im Prinzip konnte ich nur raten, daß sie irgend etwas mit meiner Erwerbsminderungsrente zu tun hatte und so rief meine Frau beim Finanzamt an und machte sich schlau. Die wollten eine Steuernachzahlung incl. Zinsen für eine Rentenzahlung aus den Jahren 05/06 , die ich gar nicht erhalten hatte und die komplett an die AOK gegangen war von der ich damals Krankengeld erhalten hatte.
Zum Glück war die Beratung kompetent und riet uns, schnellsten einen Widerspruch zu formulieren bzw. einen Antrag auf  „sofortige Aussetzung des Vollzugs der Zahlungsaufforderung“zu stellen.
Der ging noch am selben Tag per Fax an die zuständige Sachbearbeiterin.

Und siehe da, anstatt kräftig zu berappen erhalten wir nun plötzlich ca 30 €uro Nachzahlung!

Ick verstehe die Welt ja schon lange nicht mehr – aber das Finanzamt mitsamt dem merkwürdigen Einkommenssteuerchinesisch noch weniger als alles Andere! Und ich verstehe auch nicht das Rentner plötzlich Steuern zahlen müssen. Im Prinzip ist doch ihr ganzes Einkommen früher schon einmal kräftig besteuert worden, als sie noch arbeiteten!

Nun habe ich einen neuen Steuerbescheid bekommen, durch den ich ebenso wenig durchblicke, wie durch den vorherigen, nur das ich diesmal etwas bekomme. Aber warum ich nun plötzlich etwas kriege. Hmm – keine Ahnung. Vielleicht versteht einer meiner Leser dieses merkwürdige Finanzchinesisch?
wenn sie nun aufgrund dieser „Erläuterungen“ das Doppelte der bisherigen Forderung gewollt hätten, anstatt mir 30 €uro zurück zu erstatten, stände ich wohl ebenso dämlich wie der „Ochs vorm Tore“.. 

2010 in review

The stats helper monkeys at WordPress.com mulled over how this blog did in 2010, and here’s a high level summary of its overall blog health:

Healthy blog!

The Blog-Health-o-Meter™ reads Wow.

Crunchy numbers

Featured image

A Boeing 747-400 passenger jet can hold 416 passengers. This blog was viewed about 12,000 times in 2010. That’s about 29 full 747s.

 

In 2010, there were 35 new posts, growing the total archive of this blog to 627 posts. There were 20 pictures uploaded, taking up a total of 1mb. That’s about 2 pictures per month.

The busiest day of the year was February 19th with 116 views. The most popular post that day was Spätrömische Dekadenz.

Where did they come from?

The top referring sites in 2010 were de.wordpress.com, donralfo.de, donralfo.blogspot.com, himmelunderde.wordpress.com, and jesusundich.de.

Some visitors came searching, mostly for spätrömische dekadenz, aslan, freiheit, blumenwiese, and nackte politikerinnen.

Attractions in 2010

These are the posts and pages that got the most views in 2010.

1

Spätrömische Dekadenz February 2010
5 comments

2

Kuscheln mit dem Löwen? January 2008
3 comments

3

Geistlicher Kampf August 2008
2 comments

4

Nackte Politikerinnen auf dem Fahrrad! February 2009
9 comments

5

Autor June 2008
1 comment