Noch’n Verbrechen

Vielleicht weil die liebe Liane immer so ehrlich in ihrem Blog und auf Facebook schreibt, ist mir heute noch ein weiteres Verbrechen bei mir aufgefallen:
Es fällt mir sehr schwer in geselligen Runden NICHT im Mittelpunkt zu stehen. Wenn ich mal nicht so beachtet werde drehe ich am Rad…
Und das finde ich irgendwie doof und überhaupt nicht Jesusähnlich. Ich möchte mehr wie Jesus sein.

Advertisements

4 Antworten

  1. Hi Ralle,vor einiger Zeit ist mir mal was klar geworden.Ich ging mit einer kleinen Gruppe von Leuten auf einem schmalen Bürgersteig.Die anderen unterhielten sich und eigentlich hatte jeder so seinen Platz (physische Position) in der Gruppe. Alles war irgendwie angeordnet. Doch ab und zu stand ein Laternenpfahl auf dem Weg, so dass es enger wurde. An diesen Stellen entstand ein "Gedränge" und die, die sich unterhielten, waren abgelenkt und ab und zu wurde ich geradewegs weggeschubst..Ich dachte so bei mir.. das könnte mich jetzt ärgern, dass ich meinen Platz nicht behalten kann und weggeschubst werde.. aber der Hintergedanke dabei war, dass mir zu dieser Zeit groß im Herzen war, seinen Lebensplatz (geistig) einzunehmen. Und dadurch wurde mir bewusst, dass es nicht darauf ankommt, wo ich physisch stehe, denn wenn ich meinen von Gott gegebenen Lebensraum eingenommen habe, dann kann ich jederzeit und überall anderen den Vortritt geben und muss mich nicht ärgern, sondern erfahre eine dauerhafte Präsenz, die mir niemand nehmen kann.Siehe, es ist ein Ort bei mir, da sollst du auf dem Felsen stehen. 2. Mose 33,21Diesen Lebensraum und diese Präsenz vor und mit dem Vater hatte Jesus.Er ruhte darin in dem Platz der für sein Leben bestimmt war.ER wusste wer Er war, und nahm Seine Berufung und den Lebensraum ein.Nachdem mir das so bewusst geworden war, machte es mir Freude auch zurückzutreten und die anderen drängeln zu lassen.Ich stand auf meinem Lebensplatz und das machte mich "großzügig". Da war einfach nur Friede und Freude in mir.LG

  2. Mann, KLASSE! Juhuu. Was bin ich froh, daß ich dies Verbrechen aufgeschrieben habe :-)Sehr ermutigend, liebe Stella!

  3. Jetzt freu ich mich aber auch ganz doll! :-)Danke Dir!

  4. @Talitakum:Wow,da kommt total Weisheit rüber, suuuper, wie du das erklärst. Ich find´s immer wieder klasse: Wenn Gott einem etwas zeigt, ist das so liebevoll aufbauend, so völlig anders als das "normale Erkennen". Und so verblüffend einfach, oder? :)Lg, Vera

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: