Das Gulasch des Todes

Weiß nicht, ob ich diesen Tag überleben werde. Heute gibt es Gulasch. Leider waren die Paprikaschoten allesamt verschimmelt. Aber da waren noch viele frische grüne und rote Chili-Schoten, die weg mussten. Keine Ahnung, wie viele davon ich ins Gulasch reingehauen habe. 10 bis 12 oder mehr? Nichts Genaues weiß man nicht. Ich koche kreativ und aus dem Bauch heraus, so ähnlich wie ich schreibe. Beim Umrühren lecke ich schon mal den Kochlöffel ab.
Dabei wurde mir aber schon recht schwül und eine Hitzewelle kroch mir hinter die Stirn und die Speiseröhre hinab. Ob mein Körper den nahen Tod erahnt?
Ich habe dann noch nen halben Liter Wasser dazugetan – und ein paar Möhren und Zwiebeln – ach ja, und grüne Bohnen und eine Tomate. Wieder den Holzlöffel abgeleckt – nicht der geringste Unterschied!!!

Es ist definitiv das Gulasch des Todes

und dies wird vielleicht mein allerletzter Artikel hier. Eigentlich wollte ich nachher noch mit Babsi und ihren Kids in die AWD-Arena zum Fußball, denn wir haben Freikarten und wollen Hannover 96 gegen Gladbach sterben sehen. Vielleicht bleibt mir dieser Tod ja erspart – durch meinen eigenen!

Advertisements

12 Antworten

  1. Oh Menno Don Ralfo, hast du denn wenigstens noch schnell all deine Blogrechte testamentarisch geregelt?

  2. Lebste noch?

  3. Hurra! Weder ich noch Hannover 96 ist gestorben. Ganz im Gegenteil. Gulasch war köstlich, wenn auch zu scharf. Und das Spiel erst! Eine Gala-Vorstellung mit 5 Toren für Hannover. Jetzt leben wir noch intensiver 😉

  4. Don – die Todesprüfung ist bestanden!Nach so einem Nahtoderlebnis weiß man noch mehr, worauf es im Leben wirklich ankommt:Auf erprobte Rezepte und geile Fußballvereine!Segen!Dirk.

  5. Na wenn Du noch lebst… – es wartet ein Blogstöckchen auf Dich!Antwort 1 wäre sicherlich: Gulasch!:-)

  6. @Günter: Schock! Hoffentlich habe ich nicht noch andere Stöckchen irgendwo verpasst.

  7. wenn du noch was verpasst haben solltest: blame it on the gulasch! (wäre ein prima titel für einen song…)

  8. mensch ralle, das spiel hätteste lieber in deiner kneipe gucken sollen, nu haste 5 rote verpaßt!

  9. @Hilde: Fünf Rote verpasst – aber 11 Rote live im Stadion zu erleben war viiiiel besser! Und die Stimmung war saugeil. Absolute Euphorie. Das kommt besser als ein Gottesdienst 😉

  10. ich würde mal sagen, es kommt auf den Gottesdienst an :-), bei sehr vielen magst du wohl recht haben. leider!

  11. ich wünschte mir immer, wie hätten jeden Sonntag so eine Euphorie in unseren Gottesdiensten.

  12. @Martin: Das kommt daher, daß wir die Engel in unseren Gottesdiensten nicht sehen können, während wir jede Bewegung der Fußballer ganz genau sehen! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: