Geistlicher Kampf – Die Waffen 3

Eph 6,14ff  So steht nun, eure Lenden umgürtet mit Wahrheit, bekleidet mit dem Brustpanzer der Gerechtigkeit und beschuht an den Füßen mit der Bereitschaft zur Verkündigung des Evangeliums des Friedens! Bei alledem ergreift den Schild des Glaubens, mit dem ihr alle feurigen Pfeile des Bösen auslöschen könnt! Nehmt auch den Helm des Heils und das Schwert des Geistes, das ist Gottes Wort! Mit allem Gebet und Flehen betet zu jeder Zeit im Geist, und wachet hierzu in allem Anhalten und Flehen für alle Heiligen. Foto: peterjr1961(Flickr.com)

Bekleidet mit dem Brustpanzer der Gerechtigkeit

Was schützt der Brustpanzer hauptsächlich? Unser Herz. Die Bibel ist durchgehend der Ansicht, daß unser Herz der wichtigste Teil unserer ganzen Persönlichkeit ist, so wie eben das physische Herz für den Körper. Wird das physische Organ entscheidend verletzt, sterben wir sofort und das Leben entweicht. Das Herz als metaphorischer Begriff bedeutet den Kern unserer Persönlichkeit – unser innerstes Wesen. Jesus sagte, daß die Gedanken aus unserem „Herzen“ aufsteigen, sowohl gute als auch böse. Ebenso werden Worte und Gedanken nicht allein in unseren Verstand gesät, sondern in unser Herz!

Mt 13,19    So oft jemand das Wort vom Reiche hört und nicht versteht, so kommt der Böse und raubt das, was in sein Herz gesät ist. Das ist der, bei welchem es an den Weg gestreut war.

Spr 12,18    Wer unbedacht schwatzt, der verletzt wie ein durchbohrendes Schwert; die Zunge der Weisen aber ist heilsam.

Darum ist es so wichtig, genau aufzupassen, was für Worte, Gedanken und Motivationen sich in unserem Herzen befinden: Wes das Herz voll ist, redet der Mund, sagte Jesus auch noch dazu. Und die Gedanken und Worte unseres Mundes beeinflussen unser ganzes Handeln in der Welt. Und unbedachte Worte können andere Menschen im Herzen schwer verletzen. Wer dann nicht vergeben kann, trägt diese Verletzungen manchmal über Jahre oder länger mit sich herum.

Spr 4,23 Mehr als alles, was man sonst bewahrt, behüte dein Herz! Denn in ihm entspringt die Quelle des Lebens.

Und was ist diese Quelle des Lebens? Der wunderbare Geist Gottes, der sich mit unserem menschlichen Geist zu einer untrennbaren Einheit verbindet, sobald wir von neuem geboren werden. Die Quelle ist „Christus in uns“, die Hoffnung der Herrlichkeit! Wenn unser geistliches Herz verwundet wird, werden wir vom Leben und der Versorgung Gottes abgeschnitten. Und wodurch wird unser Herz verletzt? Offenbar sehr oft durch Anklagen, Verleumdungen und böse harte Worte, die gegen unsere Gerechtigkeit gerichtet sind. Die Mächte der Bosheit in der Himmelswelt versuchen ständig unser Herz anzugreifen, in dem sie uns vor Augen führen, wie schlecht und minderwertig wir doch sind. Sie greifen unser Fehlverhalten und unsere Unvollkommenheiten nur zu gern auf, um sie ständig vor unserem inneren Auge ablaufen zu lassen. Und viele Menschen, ja leider auch sehr viele Christen machen sich zum Handlanger und Komplizen des Bösen ohne es zu bemerken. Böse und harte Worte, inspiriert von Ärger und Zorn oder sogar Hass tragen das Gift der Mächte der Bosheit in sich, um zu verletzen, zu rauben und zu morden. Wir können nicht nur zu Kanälen des heiligen Geistes werden, sondern ebenso zu Kanälen der dunkelen Seite.

Warum hassen die meisten Menschen Kritik? Weil sie sehr oft unser empfindliches Herz verletzt! Gerade Wenn wir ehrlich und aufrichtig sind, werden wir schnell durch diese Angriffe verletzt – denn wir schützen unser Herz nicht genug. Wir stimmen innerlich der Kritik des Anderen zu und kommen uns ganz klein und schäbig vor. Deshalb ist es so eminent wichtig, zu wissen woher unsere Gerechtigkeit eigentlich kommt und was uns überhaupt gerecht macht.  Ich kenne nur einen, der in seinem ganzen Leben nichts als gerechte Taten vollbracht hat. Ich kenne nur einen, der nie gesündigt hat und dessen Herz allezeit ganz rein war: Jesus Christus. Nur ER kann uns durch und durch gerecht machen, ja er hat es am Kreuz ja schon längst vollbracht.

Apg 13,38    So sei es euch nun kund, ihr Brüder, daß durch diesen euch Vergebung der Sünden verkündigt wird; und von allem, wovon ihr durch das Gesetz Moses nicht gerechtfertigt werden konntet.

Röm 3,23  …denn alle haben gesündigt und erlangen nicht die Herrlichkeit Gottes und werden umsonst gerechtfertigt durch seine Gnade, durch die Erlösung, die in Christus Jesus ist.

Und das Annehmen dieser Gnade, der Glaube an diese Erlösung und Rechtfertigung ist unser Brustpanzer der Gerechtigkeit. Wenn wir wissen, daß durch Jesus alle unsere Sünden vergeben werden, können wir offen und ehrlich unsere Sünden und Fehlverhalten zugeben – und unser Herz wird nicht dabei verletzt, sondern geheilt! Wir brauchen keine Ausreden mehr, wenn wir angeklagt werden. Die einzig gültige Ausrede ist das Blut des Lammes. Wir brauchen uns vor Menschen auch nicht mehr zu rechtfertigen. Es gibt jemand anders, der uns rechtfertigt – unser himmlischer Fürsprecher und Rechtsanwalt -Jesus Christus! Und dieser Brustpanzer der Gerechtigkeit schützt unser Herz ganz hervorragend. Es ist wieder einmal Jesus selbst, der uns beschützt. Er ist die große Allzweckwaffe – der Gürtel der Wahrheit und der Brustpanzer der Gerechtigkeit. 🙂

Lies die ganze Artikelserie

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: