Geistlicher Kampf – Die Waffen 2

Eph 6,13 Deshalb ergreift die ganze Waffenrüstung Gottes, damit ihr an dem bösen Tag widerstehen und, wenn ihr alles ausgerichtet habt, stehen bleiben könnt! So steht nun, eure Lenden umgürtet mit Wahrheit

Paulus legt uns nahe, daß es verschiedene Waffen in unserer geistlichen Rüstung gibt. Es ist ihm offenbar wichtig, nicht nur auf eine einzige Waffe zu vertrauen, sondern er ermahnt uns, die ganze Waffenrüstung anzuziehen! Wir sollen komplett geschützt in diesen Kampf hineingehen und nicht nur teilweise. Alle Ausrüstungsgegenstände sind wichtig.

Der Gürtel der Wahrheit

Ausgehend von der Rüstung römischer Soldaten, die Paulus hier sicherlich vor Augen stand geht man davon aus, daß der Gürtel die gesamte Rüstung zusammenhielt. Mit ihm wurde Brustpanzer, Tunika und Kettenhemd fixiert, Dolch und Schwert befestigt. Ohne den Gürtel wäre die ganze Rüstung nutzlos gewesen. Was bedeutet nun, daß wir mit „Wahrheit“ umgürtet sein sollen? Eins bedeutet das Wort hier ganz gewiss nicht: Das richtige Dogma! Wenn man das Wort Wahrheit in der Bibel untersucht, stellt man schnell fest, daß dieser Begriff im damaligen Sprachgebrauch auch überhaupt nichts mit einer wissenschaftlichen Wahrheit zu tun hatte.  Es ging vielmehr um das richtige Verhalten, die Rechtschaffenheit eines Menschen, als um die Rechtgläubigkeit. Joh 3,21 Wer aber die Wahrheit tut, der kommt zum Licht, damit seine Werke offenbar werden, daß sie in Gott getan sind.

Es geht um:1. Wahrhaftigkeit und Ehrlichkeit! Interessant ist auch, daß das Wort Wahrheit in der Bibel sehr häufig einen Begleiter hat: Gnade!

Ps 85,11 daß Gnade und Wahrheit einander begegnen, Gerechtigkeit und Friede sich küssen,

Ps 25,10    Alle Pfade des HERRN sind Gnade und Wahrheit denen, die seinen Bund und seine Zeugnisse bewahren.

Was zeigt uns das? Eine Wahrheit ohne Gnade ist zerstörerisch, lieblos und kalt. Es ist die Wahrheit des Teufels, der nur anklagt, beschuldigt und verleumdet.

Jak 3,13    Wer ist weise und verständig unter euch? Der zeige durch einen guten Wandel seine Werke in Sanftmut der Weisheit! Habt ihr aber bitteren Neid und Streitsucht in eurem Herzen, so rühmet euch nicht und lüget nicht wider die Wahrheit! Das ist nicht die Weisheit, die von oben stammt, sondern eine irdische, seelische, dämonische. Denn wo Neid und Streitsucht regieren, da ist Unordnung und jedes böse Ding. Die Weisheit von oben aber ist erstens rein, sodann friedsam, gelinde, folgsam, voll Barmherzigkeit und guter Früchte, nicht schwankend, ungeheuchelt. Die Frucht der Gerechtigkeit aber wird in Frieden gesät denen, die Frieden machen.

2. Es geht um Jesus

Jesus ist der Weg, die Wahrheit und das Leben. Die Wahrheit ist eine Person und kein Dogma. Wir werden in den Lehrbriefen ermutigt, den Herrn Jesus Christus anzuziehen! Der Gürtel der Wahrheit hat also vor allen Dingen mit unserer aufrichtigen und engen Beziehung mit Jesus zu tun. Er hat mit einer Liebe zu seinen Worten zu tun und einem Verlangen ihm ganz und gar nachzufolgen. Wir sollen ihm gegenüber völlig ehrlich sein und anderen Menschen keine Rolle vorspielen. Jesus hasst Heuchelei. Bei nichts ist er so ausgerastet, wie in der Konfrontation mit frommen Heuchlern! Wir sollen unsere Schwächen realistisch einschätzen und sie nicht vor den Menschen verstecken. Wir sollen einander als Glaubensgeschwister unsere Sünden zugeben. Genauso ehrlich dürfen wir allerdings auch mit unseren Stärken sein 🙂 Wir sollen unser Licht nicht unter den Scheffel stellen, um besonders demütig zu erscheinen. Wahrhaftigkeit bedeutet eine Liebe zur Wahrheit zu haben, die wichtiger ist als die eigene Person.

1Petr 1,13  Deshalb umgürtet die Lenden eurer Gesinnung, seid nüchtern und hofft völlig auf die Gnade, die euch gebracht wird in der Offenbarung Jesu Christi!

3. Der Gürtel der Wahrheit umgürtet unsere Gedankenwelt. Und hiermit sind wir wieder auf unserem Kampfplatz angekommen. Es geht um unsere Gesinnung, die Art, wie wir denken. Es geht um unser Herz, denn Gesinnung schließt die Herzensmotivation ein. Und es geht eben nicht um lehrmäßige „Wahrheiten“ aus dem Wort Gottes, sondern um ein Leben in der Wahrheit, um ein Tun der Wahrheit. Denn die Art unseres denkens mit den damit verbundenen Werten und Emotionen bestimmt unser Handeln. Und Gott ist nicht an unserer verstandesmäßigen Erkenntnis interessiert, sondern an Taten der Hoffnung, des Glaubens und der Liebe!

Lies die ganze Artikelserie

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: