Die herrliche Freiheit der Kinder Gottes – Teil VI.

Frei sein von Menschenfurcht

Foto: Luke-Addiso (Flickr.com)

Römer 8,21 Denn auch die Schöpfung wird frei werden von der Knechtschaft der Vergänglichkeit zu der herrlichen Freiheit der Kinder Gottes.

Freunde, eine herrliche Freiheit wartet auf uns. Sie ist besser als jede andere Art von irdischer Freiheit, denn sie ist unvergänglich, tiefgehend und allumfassend. Sie ist keine „normale“ Freiheit, wie wir sie vielleicht an den Reichen und Schönen bewundern. Sie ist besser als die Freiheit der jugendlichen Rebellen oder der Freiheitskämpfer. Sie ist wirklich Herrlich!

Du darfst und kannst völlig frei von jeder Art von Furcht vor Menschen sein. Du brauchst Dich nicht mehr vor Deinem Chef zu fürchten. Du brauchst Dich nicht vor Deinen Eltern, Deiner Familie oder den Kumpels ängstigen. Du kannst unabhängig von der Meinung Deiner Mitchristen oder Gemeinschaft sein. Dir kann völlig egal sein, was die Nachbarn oder Arbeitskollegen von Dir denken! Und das tut außerordentlich gut.

Spr 29,25 Menschenfurcht ist ein Fallstrick; wer aber auf den HERRN vertraut, hat nichts zu fürchten.

Furcht vor Menschen versklavt Dich und drückt Dich nieder. Sie kann massiv quälen und das Leben zur Hölle machen. In der milden Variante behindert sie zumindest Deine Entwicklung, Fähigkeiten und Gaben. Sie sperrt Dich in ein Hamsterrad, daß Andere für Dich aufgestellt haben und Du läufst immer nur im Kreise und erhältst nie Deinen gerechten Lohn. Alles, was die Anderen Dir zurufen ist: Lauf gefälligst weiter! Wir gewinnen Energie aus Deinem Hamsterrad, ohne Dich läuft nichts hier. mach einfach weiter und denke nicht darüber nach.

Möchtest Du wirklich so leben?

Ps 27,1 Der HERR ist mein Licht und mein Heil; vor wem sollte ich mich fürchten? Der HERR ist meines Lebens Kraft, vor wem sollte mir grauen?

Wenn wir die Meinung des Herrn mehr fürchten als die Meinung der Menschen, wachsen wir in unserer herrlichen Freiheit. Wenn der Herr unser Licht und Heil ist brauchen wir uns vor NICHTS mehr zu fürchten. Wenn der Heilige Geist uns ganz erfüllt, fangen wir an, völlig freimütig zu reden und müssen uns in keinster Weise mehr vor Anderen wegducken!

Apg 4,31 Und als sie gebetet hatten, erbebte die Stätte, wo sie versammelt waren, und sie wurden alle mit dem heiligen Geist erfüllt und redeten das Wort Gottes mit Freimütigkeit.

Die Gemeinde betete zusammen, der Herr antwortete ihnen und erfüllte alle in mächtiger Weise mit seinem Geist. Sofort fingen sie an völlig Freimütig zu reden! ist das nix? kein Rhetorikkurs, keine Streicheleinheiten von Menschen und keine Psychotherapie war dafür nötig – nur die Bitte an Gott und eine Ausgießung des heiligen Geistes. Das Wort Freimütig setzt sich aus Frei und Mut zusammen 😉  Du brauchst schon ein wenig Mut, um Deine Freiheit in Anspruch zu nehmen. Aber dieser Mut ist auch im Geist Gottes enthalten. Get the power!

Das Wort Freimut im Urtext bedeutet:

3954 par-resia
I.) d. Offenheit 1) d. Freiheit zu reden und zu sprechen, Unreserviertheit in d. Rede; offenes, ehrliches Reden; frei heraus Reden, ohne lange Umschweife oder Verschleierungsversuche reden; unverhüllt (d.h. ohne Gleichnis) reden. Öffentlichkeit; öffentlich.
II.) d. Freimütigkeit 1) freimütige, und furchtlose Zuversicht, Courage, froher Mut, sicheres und unerschrockenes Auftreten und Reden (im Hinblick auf eine höhergestellte Person oder im Hinblick auf Gott).

Wo der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit. Auch und gerade von Menschenfurcht. Ganz egal ob Du klug oder weniger klug bist, gebildet oder ungebildet. Ganz unabhängig von Deinem sozialen Status. Denn Du erkennst innerlich Deinen Status als Königskind! Du erkennst Deinen Status als geliebter Sohn oder Tochter der höchsten Autorität des Universums.

Apg 4,13 Als sie aber die Freimütigkeit des Petrus und Johannes sahen und erfuhren, daß sie ungelehrte Leute und Laien seien, verwunderten sie sich und erkannten sie, daß sie mit Jesus gewesen waren.

Bist Du mit Jesus zusammen? ja? Dann steht Dir die Herrliche Freiheit der Kinder Gottes zu. Sie ist Dein Geburtsrecht. Gott möchte, daß Du sie genießt – er wird dadurch verherrlicht und groß gemacht. Du darfst aufatmen und Dich angenommen und akzeptiert fühlen und mit König David sprechen: Vor wem sollte ich mich fürchten?

Lies die ganze Serie über Herrliche Freiheit

Eine Antwort

  1. Oh,das ist ein guter Post, genau mein Thema!!! Dieses zitierte Psalmwort hatte sich meine Tochter als Konfirmationsspruch ausgesucht.Ich würde Gesagtes auch gerne mehr ausleben, aber selbst als Christ ist mangelndes Selbstwertgefühl und Menschenfurcht noch eine Baustelle von mir, leider!!!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: