40 Tage Fasten

Fasten kann ab und zu ganz gut tun. Aber 40 Tage lang?
Eine Freundin aus Louisiana schickt mir zur Zeit jeden Tag eine email mit der Anweisung, wie man von falschem Denken fasten kann.
Jawohl, man kann sich nicht nur der Nahrung enthalten, sondern auch von Gedanken, die uns vergiften und quälen.
Leider sind die kurzen Artikel bisher nur in Englisch, aber vielleicht findet sich ja jemand, der sie übersetzt? Sie enthalten viele wertvolle Gedanken zur Einhaltung einer gesunden, geistigen Abstinenz! 😉
Hier gehts zur Diät.

Foto: Folgueras (Flickr.com)

13 Antworten

  1. Moin!

    Gute Idee, diese Idee. Ich schau mal, ob ich dazu komme, das nach und nach zu übersetzen. Die ersten paar Tage fand ich jedenfalls sehr interessant.

  2. zur Not geht ja auch erstmal der Google Übersetzer …

  3. Na ja, Google-Übersetzungen sind so eine Sache…

    Teil 1 auf Deutsch

    🙂

  4. hm… ich denke grad generell über das Thema fasten nach. Mein versuch, kantine zu fasten, ist grad halbert fehlgeschlagen. Oder doch nicht? Auf jeden Fall war ich wieder in der kantine, weil ich einfach Kohldampf hatte 🙂 Aber worauf es mir eingentlich ankam: Mehr Zeit mit Gott zu verbringen. Bisher habe ich die Zeit, die ich in der Kantine verbracht habe und gefuttert habe, dann draußen im Wald verbracht und hab sog. „Stille Zeit“ gemacht. Also Zeitmit Gott verbracht. Bibel gelesen und gebetet. Ich denke, das es auch da nicht auf Äußerlichkeiten ankommt, sondern der Grundgedanke stimmen sollte – Zeit mit Gott verbingen. Richtig? Bisher bin ich aus diesem „Ritual“ noch nicht so sonderlich schlau geworden – und weiß nicht, was es nun im Endeffekt heißt… 40 Tage nix Essen… das kommt gar nciht in die Tüte. Da fall ich ja vom Fleisch…. (und abnehmen muss ich ganz bestimmt nicht…)

  5. jau – sehr gute idee!
    kann man das irgendwo abbonieren oder bringst du am Ende eine Gesamtdatei? Noch besser natürl. die übersetzte Version von Günter!

  6. @Maze: Zeit bewusst mit Gott zu verbringen ist schon sehr gut und wichtig. Ob es da ein Ritual braucht weiß ich nicht. Manchen mag es helfen, aber ich quatsche so mit Gott, wie mir der Schnabel gewachsen ist und das kann auch beim Zeitunglesen oder TV gucken der Fall sein. Ich frage Gott oft: Was hältst Du denn eigentlich davon? Fasten von fester Nahrung habe ich dieses jahr sehr positiv erlebt und eine intensive Zeit mit Gott verbracht. Allerdings nur 3 Tage, dann war gut. Hab mir auch keinen frommen Stress draus gemacht. Aber die Sinne werden irgendwie sensibeler. Da hab ich hier im Blog dann auch drüber geschrieben.

  7. @Bento: Ich habe in meinem anderen Blog bei wordpress die ganze Serie in Englisch bis zum 8en Tag bisher. Der Rest kommt noch. Die Rhonda und ihre Freundin Rosy freuen sich in Amerika schon drüber, daß es auch in DE Menschen segnet. 😉

  8. @ bento: Abonnieren ist easy, beziehungsweise schon passiert, falls mein Blog in Deinem RSS-Feed Wohnrecht genießt. Da gibt es (voraussichtlich) täglich um 10 Uhr eine Portion auf Deutsch. Wenn die 40 voll sind, könnte ich oder sonst jemand ein nettes PDF-Heftchen draus machen, so zum weitergeben / ausdrucken / weißnichwasnoch.

  9. @Jünter: Jau gut! Das mit dem Heftchen. Hab auch schon dran gedacht, daß Du da vielleicht ein Büchlein oder Andachtsbuch draus machen könntest. Bin gerade dabei nach den Rechten zu recherchieren. Von Rhonda aus Louisiana geht die Spur nach Oregon zu Rosy, wo sie es in der Gemeinde praktizierten und von Rosy zu einem Pastor nach Chicago, der es wohl erfunden hat. Jedenfalls freuen sich Rhonda und Rosy schon, das es auch in Germany ein Segen ist!

  10. Wenn Du die rechte geklärt hast, sehen wir weiter. Ich habe ja recht gute Verlagskontakte…

    Ein Problem kann ich bisher nicht auflösen. Im Original wird häufig zitiert: »As a man thinks within, so is he! (Proverbs 23:7)«

    Das passt nun aber überhaupt nicht zur deutschen Bibel, weder Elberfelder, noch Luther, noch Schlachter. Rings um den Vers 7 steht auch nichts, was passen würde. Abweichende Verszählung wäre ja möglich – hier aber nicht der Fall.

    Hat jemand eine Idee?

  11. @Jünter: In der authorized version steht es tatsächlich genau so in englisch. Da müsste man den Urtext zu rate ziehen.

  12. ps: in der unrevidierten Elberfelder steht es so:
    Spr 23,7 Denn wie er es abmißt in seiner Seele, so ist er. „Iß und trink!“, spricht er zu dir, aber sein Herz ist nicht mit dir.

  13. eben. das hat mit dem zu gast sein bei einm reichen typen zu tun – passt überhaupt nicht so recht. in der king james gibt es eine anmerkung zur alternativen übersetzung, die dem, was im 40-tgae-manuskript steht, recht nahe kommt.
    bei teil 4 (übermorgen) habe ich das mal entsprechend eingebaut…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: