1×1 des christlichen Hausmannes

Die Zeiten haben sich gottlob geändert. Vor der Emanzipationsbewegung der Frauen musste der Mann jeden Tag schuften gehen, um die Familie zu ernähren, während die Frau hübsch daheim blieb, kochte, mit den Kindern Spaß hatte und sich den ganzen Tag die Fingernägel lackierte.
Der Hausfrau wurde empfohlen, den Ehemann ab und zu mit etwas neuem zu überraschen, wenn er müde und abgespannt von der Maloche kam:

Ein fettes Steak, ein raffiniertes durchsichtiges Negligé zur Begrüßung an der Tür. Oder ein romantisches Diner bei Kerzenschein während die Schmusemusik im Hintergrund spielt.

Aber nun hat sich selbst bei uns Christen das Rollenbild schon geändert.

Der Mann darf nicht nur bei der Entbindung seiner Kinder zuschauen, sondern sogar tatkräftig mithelfen, Schwangerschaftskurse besuchen mit allem PiPaPo, die Babys wickeln und, und… zuhause bleiben, während die Gemahlin das Geld heranschafft!

Welch ein Fortschritt.

Nun hat der Mann allerdings noch wenig Erfahrung auf dem Gebiet der Überraschungen für seine Holde sammeln können, da die Rolle des Hausmanns einfach noch nicht Jahrhunderte lang erprobt ist. Ein christlicher Mann kann und sollte sich nicht den ganzen Tag die Fingernägel lackieren. Hier ist guter Rat teuer und deshalb gibt Don Ralfo als erfahrener Hausmann den Ahnungslosen Kollegen mal ein paar Tips.

1. So ein Haarschnitt geht auf gar keinen Fall!
Und dann noch völlig unrasiert. Die Ehefrau hasst lange Hippiehaare und kratzende Bartstoppeln wie die Pest. Da hilft das dämliche Grinsen auch nicht drüber hinweg.
Mein Tipp: Einmal im Monat zum Frisör und die Frau mit einem akkuraten Kurzhaarschnitt überraschen. Das kommt immer gut an.

Welche Frau möchte solch einem fröhlichen und gutaussehendem Mann nicht gerne beim Nachhausekommen an der Tür begegnen?

2. Im durchsichtigen Negligé kann der Mann nicht die Tür öffnen, das wäre peinlich!
Aber wie wäre es mal ab und zu mit einem neuen Hut?
Das betont die Männlichkeit, wirkt cool und attraktiv für die Frau und führt garantiert zu einem romantischen und wilden Abend zu zweit. (Den Kindern gibt man halt rechtzeitig ein leichtes Schlafmittel)

3. Nicht zu vergessen ist die Wichtigkeit von immer frischen Schnittblumen in der Vase!
Manche Dinge ändern sich halt nie. 😉 Was die Affinität von Frauen und Blumen angeht kann selbst die nachhaltigste Frauenbefreiungsbewegung nichts ausrichten.
Da werden sie einfach schwach, selbst wenn der harte Job noch so sehr fordert. Deshalb: Nicht nur lecker kochen, sondern niemals die Blumen auf dem Tisch vergessen. Ein kleines Kärtchen mit einem Gedicht dazu ist auch nie verkehrt.

4. Niemals den Hochzeitstag vergessen!
Das ist das große Muss schlechthin. Alles Andere darfst Du vergessen, aber niemals den Hochzeitstag, den ersten Kuss und das genaue Datum wann ihr das erste Mal… ähäm, räusper – na Du weißt schon.
Es kommt dabei auch nicht auf die Größe des Geschenkes an, sondern auf Originalität und Glaubhaftigkeit Deiner Komplimente auf der beiliegenden Karte.
Dies hier ist ein gutes Beispiel für ein gelungenes Geschenk zum XXten Hochzeitstag. (Natürlich werden die Anzahl der Gemeinsamen Jahre diskret verschwiegen)

So liebe Männer, nun soll es für heute reichen, meine Frau kommt gleich nach Hause und ich muss noch kochen, bügeln, putzen und nach den Kleinen sehen. Und schließlich will ich ja schick aussehen, wenn sie da ist…
Euer Lebenshelfer (Lebensretter?)

Don Ralfo

Advertisements

10 Kommentare zu „1×1 des christlichen Hausmannes“

  1. :-)Da ich in der glücklichen Position der Nichtehefrau von Don Ralfo bin, hinterlasse ich für diesen entzückenden, und lustigen Beitrag einen fetten Knutscher…Knuuuuuuuuuutsch

    Gefällt mir

  2. eine frau hat mit dir wirklich den jackpott geknackt 🙂 aber ma ehrlich die kurzen haaren sehen wirkich 20 jahre jünger aus, dh. du mit ihnen 🙂

    Gefällt mir

  3. … an dem interessanter musst dann aber noch arbeiten… jetzt siehst du erstmal jünger aus… und heute abend werde ich sylle von der heimlichen knutscherei im internet berichten. ich finde sie muss es wissen, sonst denkt sie vielleicht wirklich noch, du bist perfekt!

    Gefällt mir

  4. @Det: Nix mit shit, habe die Hanfzucht aufgegeben ;-)Das sind Forsythienzweige. Du musst nur aufs Foto kilcken, dann kommt das Bild in Groß!

    Gefällt mir

  5. die sache mit dem hut stimmt jedenfalls. habe gerade in new york meinen hut nummer 5 erstanden. bei dem dollarkurs ein heidenspaß!:-)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s