Amerikanische Christen unterstützen ihre Truppen

Foto: docman (flickr.com)

Ich schaue oft bei Youtube rein, weil ich dort selbst sowohl als Kasper, als auch als Internetmissionar tätig bin. Habe mittlerweile über 30 eigene Kurzvideos hochgeladen.
Ich schaue mir auch gerne an, was andere Christen dort so fabrizieren. – Manchmal bin ich davon gesegnet, manchmal auch peinlich berührt.
Aber gestern habe ich mich sogar furchtbar aufgeregt! Ein gewisser CGOStriker2911
hat dort einige selbstgedrehte Videos seines Kumpels von der amerikanischen Armee eingestellt, die das Heldentum und die christliche Nächstenliebe der Besatzungstruppe beweihräuchern. Er ruft zur uneingeschränkten Unterstützung der tapferen Soldaten auf und zeigt Bilder von betenden Sodaten, Taufen in der Wüste und Bilder von lächelnden Marines, wie sie lächelnden Kindern kleine Geschenke machen. Und die Kommentare der anderen Christen lauten: Amen Bruder! Gutes Video. Weiter so. Habe dieses Video in meinen Blog gesetzt. Öfter gab es auch Seitenhiebe auf die unpatriotischen „Liberalen“, die gerne die Truppen aus dem Irak abziehen möchten. Z.B. diesen hier:

It makes me sad to think what will happen to all of those children if we pull out of Iraq. For all the libs out there who think it is a good idea, the blood of the children who will be killed in the ultimate uncivil war that would follow would be on your hands. Great job to all of the service men and women who put their heart and soul into what they are doing. May God bless you all!

Die Videos vermitteln den Eindruck, als sei der Irakkrieg der reinste Ferienaufenthalt gewesen, kritische Kommentare (auch von mir) werden unterbunden und nur die Claqueure kommen zu Wort. Wohlgemerkt: Alles (scheinbare) Christen.
Mir kam nur noch das große Kotzen! Da meint der Bruder amyjo304, die „liberalen“ Kriegsgegner hätten das Blut der irakischen Kinder an den Händen, wenn die Ami-Armee sich aus Irak zurückziehen würde und vergisst dabei völlig das Blut der 100.000 Zivilisten, die bereits durch diesen idiotischen verdammten Krieg ihr Leben lassen mussten! Von Streubomben zerfetzt, durch Napalm verbrannt: Alte, Frauen und Kinder. Durch die vorrauszusehende Instabilität nach Saddam kamen die Islamistischen Terrorgruppen zuhauf ins Land, plündern, morden und vergewaltigen auch gerade die Urchristen des Landes, die beteten, daß Saddam Diktator bleiben würde, weil er sie vor den radikalen Moslems beschützte. Nun müssen sie nach Syrien und andere Länder flüchten, wo sie natürlich mit offenen Armen empfangen werden (Bitterer Sarkasmus). Selbst Deutschland will jetzt diese Flüchtlinge aufnehmen.
Ich weiß, es gibt viel harmlose Spinnerei in der amerikanischen Christenheit, aber dieser Hurra-Patriotismus ist antigöttlich. Diese Ehrfurcht vor der amerikanischen Fahne, die in keiner Kirchengemeinde fehlen darf, grenzt für mich an Götzendienst.
Ich bin zutiefst empört!

Advertisements

2 Antworten

  1. Danke Donralfo,
    das muss wirklich deutlich gesagt werden. Mich macht das Thema traurig. Dieser extreme Patriotismus ist wirklich übler Götzendienst, außerdem wird Gottes Namen für ihren schmutzigen Krieg missbraucht.

    Früher war es mir wegen solchen Leuten peinlich, mich zu Gott zu bekennen. Aber Gott hat mir gezeigt, dass ich jetzt erst recht den Mund aufmachen muss und sein Licht in mir scheinen soll.

    Philip

  2. Ja dieser amerikanische Patriotismus is eigentlich keiner mehr sondern nur noch stolz und sind in vielen Dingen was auf dieser Welt passiert verblendet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: