Armageddon


Vor ein paar Tagen gab es im ZDF eine interessante Sendung über die Folgen eines Asteroiden-Einschlags auf der Erde mit dem Titel: „Armageddon“
Vor vielen tausend Jahren gab es wohl schon einmal so etwas in der Nähe Mexicos. Man vermutet, daß die Saurier dadurch ausgestorben sind.
Die Folgen so eines Einschlags wären dramatisch. Eine gigantische Flutwelle, die sich weltweit ausbreitet und die großen Küstenstädte verschlingt. Man vermutet in der Nähe der Einschlagsstelle im Meer etwa 100 Meter Höhe der Welle und auf dem Land immer noch 50 Meter.
Das erinnerte mich sofort an einige Träume, die ich kurz vor und nach meiner Bekehrung zu Jesus hatte.
Die hatten auch mit Berghohen Flutwellen zu tun, vor denen es kein Entrinnen gab. Ich träumte mehrmals vom Ende der Welt – von „Armageddon“.
Dann wurde ich an mehrere Bibelverse erinnert:

„Offbarung 8,10 Und der dritte Engel posaunte: und es fiel vom Himmel ein großer Stern, brennend wie eine Fackel, und er fiel auf den dritten Teil der Ströme und auf die Wasserquellen. Und der Name des Sternes heißt Wermut; und der dritte Teil der Wasser wurde zu Wermut, und viele der Menschen starben von den Wassern, weil sie bitter gemacht waren.“

Der große Tsunami ist aber längst nicht alles, was passieren würde, wenn ein großer Asteroid die Erde träfe. Die Athmosphäre würde sich in kürzester Zeit dramatisch aufheizen und eine gewaltige weltweite Feuersbrunst wäre die Folge. Es wurde von Temperaturen von mehreren Hundert Grad C° gesprochen, die sowohl den Regenwald in Afrika abfackeln würden als auch die großen Städte in Amerika oder Europa.
Ein Horrorszenario. Wieder kamen mir Bibelverse in den Sinn:

2Petr 3,5ff Denn denen, die dies behaupten, ist verborgen, daß von jeher Himmel waren und eine Erde, die aus Wasser und durch Wasser Bestand hatte, durch das Wort Gottes, durch welche die damalige Welt, vom Wasser überschwemmt, unterging. Die jetzigen Himmel und die Erde aber sind durch dasselbe Wort aufbewahrt und für das Feuer aufgehoben zum Tag des Gerichts und des Verderbens der gottlosen Menschen.

Untergang durch Feuer. Auch im alten Testament gibt es eine Stelle, die mir einfiel:

Mal 3,19 Denn siehe, es kommt ein Tag, der brennen soll wie ein Ofen; da werden alle Verächter und Gottlosen Stroh sein, und der künftige Tag wird sie anzünden, spricht der HERR Zebaoth, und wird ihnen weder Wurzel noch Zweige lassen.

Ehrlich gesagt habe ich überhaupt keine Angst vor dem Weltuntergang. Ich finde es auch Schwachsinn, irgendwelche Termine zu prophezeien oder auszurechnen. Ich lebe im Hier und Jetzt und halte es mit Martin Luther der mal gesagt haben soll, er würde ein Apfelbäumchen pflanzen wenn er wüsste daß morgen die Welt untergeht. (Oder so ählich)
Es ist wahrscheinlich, daß irgendwann einmal ein Asteroid die Erde trifft, denn das gab es schon öfter. Kleine und Große.
Ich glaube daran, daß Gott Menschen zukünftige Dinge enthüllen kann und daß die biblischen Propheten solche Dinge gesehen haben und davon berichteten.
Die Übereinstimmung von alten Bibeltexten mit Aussagen von heutigen Wissenschaftlern ist allerdings schon ein wenig gruselig.
Denn was wusste der olle Petrus oder Johannes denn schon von Astronomie und den Folgen eines Asteroideneinschlags?

THE KING WILL COME!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: