Another Day In Paradise

Bob Dylan says: Don’t think twice, it’s alright. Phil Collins says: Think twice, it’s just another day in Paradise.
Donralfo hält es hier mit Phil Collins. Er meint sogar, daß man besser noch mehr als 2mal über viele Dinge nachdenkt. Zum Beispiel die Lebensqualität in Deutschland.
Ist Deutschland wirklich ein Bild des Elends, wie man in der Diskussion um Hartz 4, Kinderarmut, Ausländerfeindlichkeit, Neonazis und die furchtbaren Aussichten des „Standort“ Deutschland annehmen muß. Von Pisa-Studien und Bildungsnotstand ganz zu schweigen.
Und dann noch die ganzen Lasten durch die Einverleibung von „Dunkeldeutschland“.
Sollte man sich nicht besser gleich aufhängen?
Dauerregen, Klimawandel, Atomkraftwerke, Hitzewellen, Genmais, Schwulenehe, Mindestlöhne, Kriminalitätsrate, Überfremdung.
Das Boot ist voll. Der Magen auch. Man könnte jeden Augenblick kotzen. Deutschland – Ein Bild des Jammers!
Wirklich?Wirklich? Wirklich?Wirklich?Wirklich?Wirklich?
Mein Sohn Ben arbeitet neben seinem Studium abends in einer Pizzeria. Neulich fragte ihn ein Einwanderer aus Afrika, der dort auch arbeitet: “ Sag mal Ben, stimmt es eigentlich, daß man hier in Deutschland auch Geld kriegt, wenn man gar nicht arbeitet?“ Das schien ziemlich fremdartig für ihn zu sein. Nahezu unglaublich.
Geld bekommen, ohne dafür arbeiten zu müssen! – Just another day in Paradise?
Als ich in den 90iger Jahren mal einen Missionstrip nach Bulgarien mit JMEM mitmachte, nahmen wir von unserem Stützpunkt in Holland ein großes Plastikfaß mit Müsli mit. Und einen riesigen ganzen Käse von der größe eines Wagenrades.
Eines Tages ging uns der Zucker für das Müsli aus und wir gingen in die Kleinstadt, um ein paar Tüten zu kaufen. Wir wunderten uns, daß es im Supermarkt keinen Zucker gab und klapperten jedes kleine und große Geschäft ab. Es gab keinen Zucker in der ganzen Stadt.
Donralfo hat die Angewohnheit, jeden Tag zu duschen, seit er Krankenpfleger wurde und keine Patienten mit seinem strengen Geruch belästigen wollte.
In Bulgarien kam ihm auf dem Campingplatz sein Duschgel abhanden, weil er es in der öffentlichen Dusche stehen ließ. Obwohl unsere Gruppe die Einzige auf dem Campingplatz war, hatte mein Duschgel schnell einen Liebhaber gefunden.
In meinen Augen war es nur so’n olles Duschgel, wie es im Supermarkt in dutzenden Sorten im Regal steht. – In Bulgarien gab es in der ganzen Stadt kein Duschgel, nur normale Seife. – Ich fand schließlich ein billiges „Grüner Apfel Shampoo“ . Ich glaube es war die einzige Tube der ganzen Stadt. Ein furchtbares Zeug! Eine Kostbarkeit in Bulgarien.
Als ich nach 3 Wochen wieder in Deutschland war, ging ich einkaufen.
Vor einem 20 Meter langen Regal nur allein mit unterschiedlichen Ketchup-Sorten von HEINZ, Libbys, Maggie, Thomy, etc. etc. feurig, scharf, mild, fruchtig, mexikanisch, chinesisch, Puszta, Zigeuner, Salsa, Peperoni, Paprika, Curryketchup in Glas, Plastik, Kanistern, mit und ohne Pumpe wurde mir übel.
Ich dachte an mein Jammern darüber, wie schlecht es mir doch geht, wie wenig Geld ich doch habe und was ich mir alles nicht leisten kann!
Das ist Hunger im Schlaraffenland! Überdruß über den VW, den man fährt und Hunger nach Ferrari. Jammern, daß ich mir keinen Ferrari leisten kann, ich armer!
Stop – Think twice – it’s just another day in Paradise.




6 Antworten

  1. don ralfo, was machst du eigentlich beruflich? kann mir nicht vorstellen, dass du noch als krankenpfleger arbeitest. deine beiträge haben einen recht hohen anspruch. vermute mal du bist lehrer/pädagoge, irgendwas in der art.

  2. @nick:Bin Frührentner auf Grund einer Herzerkrankung. Davor habe ich aber in der ambulanten Krankenpflege gearbeitet. Widerum 5 Jahre davor habe ich tatsächlich als so was Ähnliches wie „Lehrer/Pädagoge“ gearbeitet, nämlich als Bibellehrer und Lobpreisleiter in einer charismatischen Bibelschule. ;-))GrußRalf

  3. Ich dachte „Frührentner“ ist dein Zeltmacherstatus in Germany und beruflich bist du Geheimagent im Auftrag seiner Majestät?Übrigens bei JmeM- einsätzen hab ich auch einige Shampos lassen müssen.ric

  4. @ric: Pssst! Leise. Bitte Oute mich nicht. sonst bin ich doch nicht mehr geheim!

  5. Hallo DON,ich kenne tatsächlich Leute die zum Beispiel sagen: „Es gibt keine Armut in Deutschland.“ Keine Kinderarmut und ähnliches. Das zeigt mal wieder dass es auf den Blickpunkt ankommt. Armes Deutschland!kochy

  6. @Kochy: Ich bin der Meinung, daß Deutschland „nur“ geistlich arm ist, aber materiell gesehen ein Schlaraffenland. Natürlich gibt es auch bei uns Menschen, denen es materiell nicht gut geht und um die wir uns kümmern müssen, aber wenn man „wirkliche“ Kinderarmut sehen will, muß man schon zu den „smokey mountains“ auf den Philippinen oder nach Sao Paulo in Brasilien gehen.Bei uns muss niemand hungern. Wer hier in Deutschland über Armut jammert, sollte mal die erwähnten Länder besuchen!Ich finde, wir in Deutschland sind dermaßen von Gott mit Reichtum gesegnet, daß wir eigentlich nur Grund zum Jubeln und nicht zum Klagen hätten!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: