Blogstöckchen – Gottes Liebe empfangen

Dikoss warf mir ein Blogstöckchen mit folgenden Fragen zu:

1. Wie hast Du Gottes Liebe erfahren und empfangen?

2. Was sind für Dich Hindernisse und Schwierigkeiten im Empfangen dieser Liebe?

3. Was würdest Du anderen raten, die Gottes Liebe erfahren wollen? Weiterlesen

Christsein und Fasten -Das neue Blogstock -

Ein Stöckchen kam von Günter Jott geflogen, der es von Haso gewurft bekommen hatte.
Noch einmal für Det und andere Blogger: Ein Stöckchen zugeworfen bekommen bedeutet, daß der Autor eines Artikels einem anderen Blogger die Aufgabe stellt, zu einem bestimmten Thema etwas bestimmtes zu schreiben.
Das ist 1. Lustig und man gewinnt 2.Freunde in Bloggerkreisen dazu . 3. Es stärkt das christliche Menschenfischernetz im “Netz”. 4. Ist man gezwungen sich ein paar gute Gedanken zu machen, was auch nicht schadet. Und 5. ist es interessant, sich die verschiedenen Ansätze und Vorstellungen der Anderen anzuschauen: Man lernt selbst etwas dazu!
Also werde ich in diesem Sinne das Stöckchen an Det und Günter Hess weiterschmeißen und bin mal gespannt, ob die Zeit haben werden, es noch an andere Blogger weiterzuwerfen.

1. Hast Du schon mal bewußt gefastet?
Ja, des öfteren. Oft einen Tag. Manchmal 2. Ich glaube mein Rekord steht bei 7 Tagen, bin mir aber nicht mehr sicher. können auch nur 5 gewesen sein. (Habe kein persönliches Guiness-Buch der Rekorde angelegt)
Teilfasten habe ich auch mal ab und zu gemacht. (z.B. Nur Salat essen)

2. Was ist der Sinn von Fasten Deiner Meinung nach?
Fasten im christlichen Sinne dient nicht dazu, meinem Gebetsanliegen mehr Gewicht zu geben und Gott damit sozusagen die Daumenschrauben anzulegen, damit er meinen Wünschen eher nachgibt.
Es ist eher eine Konzentrationsübung auf Gott und seine Welt. Man sollte es dafür nutzen, die freie Zeit, die sonst fürs Essen und Essenszubereitung draufgeht, für das Gebet oder das Nachdenken über Gottes Wort zu nutzen.
Es hilft dabei, den Willen Gottes zu erkunden. Man wird sensibler für geistliche Dinge und die eigenen Sinne werden geschärft.
Wenn man sehr lange fastet, kann es sein, daß man Einblicke in die unsichtbare Wirklichkeit erhält, die man sonst nicht bekommen hätte.

3. Wirst Du in diesem Jahr in der Fastenzeit fasten?
Nein, sicher nicht. Ich hätte es zwar aus verschiedenen Gründen nötig, aber ich faste nur nach Lust und Laune. (Eigentlich irgendwie dumm, wenn man den Segen bedenkt)
Aber wenn ich den Eindruck habe, daß Gott mich daraufhin anspricht, werde ich wieder mal fasten. (Wenn ichs nicht wieder mal verdödele)

4.Ist Fasten ein Thema in der Gemeinschaft, in der Du lebst?
Nur zum Abnehmen, wir sind in der Hauskirche z.Zt. einfach mit ganz anderen Themen beschäftigt und wahrscheinlich zu “fleischlich” dafür.

Und ab geht das Stöckchen zu Don Günter und Det! ;-))

5 Things I dig About Jesus

Ich kann nicht so exezellent und geistreich (und vor allen Dingen in Englisch) dieses Stöckchen weiterschmeißen wie Haso, aber ich versuche mal das Beste:

I’ll try my very best (Dinner for One)

1. Wenn ich daran denke, was Jesus am Kreuz für mich getan hat und etwas länger dabei verweile, kommen mir die Tränen und ich bin ihm von tiefstem Herzen dankbar. Und erstaunt. Und verwundert. Und ich merke, daß ich bisher noch so gut wie gar nix von seiner großen Gnade, Liebe und seinem himmlischen Wesen gediggt habe! Weiterlesen

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.